Durchwachsenes Wochenende

Am bisher heißesten Wochenende des Jahres hatten gleich mehrere Tennis-Mannschaften des SSV Wildpoldsried einen Doppelspieltag zu bewältigen. In der Bayernliga empfingen die 1. Senioren 60 den TC Bad Reichenhall und mussten nach dem Hochgefühl des ersten Sieges in Günzburg eine bittere 1:8-Niederlage hinnehmen.

Lediglich Siegmut Makies brachte sein Spiel erfolgreich nach Hause, während sich für Karl Laux der Match-Tiebreak allmählich zum Fluch entwickelt. Eine realistische Siegchance vergab Rolf Munz durch eine schwache Leistung. Am Sonntag war in einem Nachholspiel der MTTC Iphitos München zu Gast. Hier verschafften sich die Oberallgäuer durch einen 4:2-Vorsprung aus den Einzeln eine gute Ausgangsposition, doch musste in den Doppeln noch mächtig gezittert werden. Nachdem Vogler/Makies und Laux/Mozer ihre Spiele verloren hatten, wurde das Einser-Doppel von der Münchner Nr. 1 beim Stande von 7:5, 6:6 und 5:4 im Tie-Break für Munz/Kretschmer auf skandalöse Weise abgebrochen. Nun kommt es für die Wildpoldsrieder in München zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt gegen den TC Luitpoldpark München. Siegesserie hält In der Bezirksklasse 1 setzten die 1. Herren 30 ihre eindrucksvolle Siegesserie fort. Am Samstag stand beim Lokalderby in Dietmannsried bereits nach den Einzeln Wildpoldsried als Sieger fest und nur durch die nicht mehr gespielten, sondern aufgeteilten Doppel kamen die Gastgeber noch zu einem Ehrenpunkt. Am Sonntag war der TV Türkheim in Wildpoldsried zu Gast. Auch hier behielten die Oberallgäuer mit 7:2 klar die Oberhand. Dem 5:1 nach den Einzeln ließen die Gastgeber noch ein 2:1 in den Doppeln folgen. Nachträglich erweist es sich als ein Jammer, dass die Mannschaft ausgerechnet im Saisoneröffnungsspiel gegen Mindelheim nicht komplett antreten konnte und die meisterschaftsentscheidende Niederlage einstecken musste, denn danach gaben sich die Unterallgäuer keine Blöße mehr und entschieden die Meisterschaft zu ihren Gunsten. Dieses Herren 30-Team hätte das Potenzial in der Bezirksliga zu spielen. Auch die Damen hatten in der Bezirksklasse 2 zwei Spiele zu bewältigen. Dabei gab es am Samstag im Lokalderby gegen die favorisierten Kotterner Damen einen überraschenden 5:4 Sieg. Nach dem 2:4 aus den Einzeln war das Match zugunsten der Kotternerinnen eigentlich schon gelaufen. Dass die Wildpoldsriederinnen aus den Doppeln alle drei Punkte mitnahmen, war schon eine Riesenüberraschung. Weniger erfreulich verlief am Sonntag das Auswärtsspiel in Füssen. Dort hieß es am Ende 8:1 für die Gastgeberinnen, die sich in allen Belangen überlegen zeigten. Daniela Lengger schrammte jedoch knapp an einem Erfolg vorbei. Den Ehrenpunkt erkämpften sich Feigele/Lengger im Doppel. Ein weiteres Lokalderby stand in der Bezirksklasse 2 bei den 2. Herren 30 gegen Dietmannsried an. Waren die Erfolgschancen nach dem 3:3 aus den Einzeln noch gleich verteilt, so gab der Verlust zweier Doppel den Ausschlag zu Gunsten der Gäste aus Dietmannsried, die das entscheidende Doppel im Match-Tiebreak mit 10:7 für sich entschieden. Dennoch zeigte das Team um Jürgen König eine gute Leistung. Bisher nicht in Gang gekommen sind die 2. Herren 60 in der Bezirksklasse 1. Beim TC Lindau blieben die Oberallgäuer erneut ohne Erfolg. Mit dem klaren 1:5-Rückstand aus den Einzeln waren die Felle bereits davon geschwommen. Zwei Siege in den Doppeln stellten lediglich noch Ergebniskosmetik dar und hellten die Mienen der Oldies etwas auf. Klaus Krausen war der Glückliche, der den Ehrenpunkt im Einzel erkämpfte. Jeweils mit einem Unentschieden kehrten die Bambini 12 von ihren Gastspielen in Oberbeuren und Hindelang zurück. Dabei verkauften sich die Wildpoldsrieder Jüngsten ganz gut und holten in jedem Match je Siege in zwei Einzeln und einem Doppel. Als fleißigster Punktesammler erwies sich dabei Till Berger, der sowohl seine Einzel als auch die Doppel erfolgreich gestaltete.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare