1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Ein Auftakt nach Maß: Festbierprobe stimmt auf die 71. Allgäuer Festwoche in Kempten ein

Erstellt:

Kommentare

Festbierprobe Allgäuer Festwoche Kempten 2022 Rettenberg Engelbräu Zötler Mörz
Engelbräu-Seniorchef Hermann Widenmayer (v. li.), Juniorchef Felix Widenmayer, Festwochenchefin Michaela Waldmann, Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Marion Krüger (Festwochenorganisation), Festwirt Jochen Mörz, Senior-Brauereichef Herbert Zötler, Festwochenbeauftragter des Kemptener Stadtrats Hans-Peter Hartmann, Gastgeber Niklas Zötler, Juniorchef Brauerei Zötler. © Elisabeth Brock

Kempten/Rettenberg – Sonne im Gesicht, eine wohlschmeckende Mass in der Hand, die Berge im Rücken. In Rettenberg war Festbierprobe für die Allgäuer Festwoche. Ein Vorbote für ein gelingendes Fest?

Nach zwei Jahren Festwochen-Abs­tinenz ist nun die Freude groß: Dank der hervorragenden Zusammenarbeit, und weil alle an einem Strang gezogen haben, kann heuer wieder eine Allgäuer Festwoche stattfinden. Die Festbierprobe im großen Kreis, zu der die Brauereien Zötler und Engelbräu nach Rettenberg eingeladen hatten, bildete den stimmigen Auftakt.

So war am Fuße des Grünten eine auffallend hohe Dichte an feinen Dirndln und Edelweißhosenträgern zu beobachten. Von Oberbürgermeister Thomas Kiechle ging ein „Riesenvergeltsgott an alle“, die unter Zeitdruck dafür gearbeitet haben, dass, nachdem die Veranstaltungsbranche pandemiebedingt am Tiefpunkt war, wieder gefeiert werden kann. Im Kern, so der OB, gehe es um das Zusammenkommen der Menschen, das Zusammenstehen von Stadt und Land.

Mit Jochen Mörz aus Pfronten wurde ein erfahrener und in zahlreichen Festzelten gestählter Festwirt gefunden, dem seine Familie zur Seite steht. Festwochen-Chefin Michaela Waldmann und Festwochenleiterin Marion Krüger, beide neu im Amt, waren sichtlich glücklich, dass u.a. ihre Planungen und Kontakte die Festwoche vom 13. bis 21. August und ihr vielversprechendes Programm ermöglicht haben.

Vielleicht wird der Grünten, der Wächter des Allgäus, ab jetzt gar zum Wächter der Allgäuer Festwoche erhoben, wer weiß?

Lesen Sie auch: Pressekonferenz zum Neuanfang der Allgäuer Festwoche in Kempten

Auch interessant

Kommentare