Jugendliche berichten von ihren Erfahrungen 

Ein Jahr Freiwilligendienst 

Das Team des Freiwilligenbüros in Kempten informierte über die Freiwilligendienste FSJ und BFD
+
Das Team des Freiwilligenbüros in Kempten informierte über die Freiwilligendienste FSJ und BFD.

Kempten – Viele Jugendliche nutzen nach dem Schulabschluss die Möglichkeit des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) oder des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), um einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft zu erbringen und erste Berufserfahrungen zu sammeln. Auch der Paritätische Bayern bietet als Träger Freiwilligendienste an. In einer Online-Veranstaltung am vergangenen Donnerstag informierte das Kemptener Team des Paritätischen zusammen mit drei Jugendlichen, die derzeit ihren Freiwilligendienst absolvieren, circa 50 interessierte Schüler, Eltern, Berufsberater und Schulsozialpädagogen rund um die Themen FSJ und BFD. 

„FSJ und BFD sind praktische und ganztägige Hilfstätigkeiten in sozialen, pflegerischen und pädagogischen Aufgabenfeldern“, erklärte Ines Nowak, zuständig für die pädagogische Begleitung des FSJ im Allgäu. Der Freiwilligendienst könne unter anderem in sozialen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Seniorenzentren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen absolviert werden, so Nowak weiter.

Kollegin Barbara Uder-Frick ging anschließend auf die Unterschiede zwischen FSJ und BFD ein. „Im Einsatz merkt man den Unterschied so gut wie gar nicht, aber es gibt ein paar Punkte, die anders sind.“ Neben vertragsrechtlichen und gesetzlichen Unterschieden erklärte Uder-Frick, dass ein Freiwilliges Soziales Jahr nur bis zum 26. Lebensjahr möglich sei, während es beim Bundesfreiwilligendienst keine Altersgrenze gebe. Gemeinsam hätten beide Freiwilligendienste den Start im September, die Dauer von zwölf Monaten, ein Taschengeld sowie eine Verpflegungspauschale von monatlich 468 Euro und den Anspruch auf Kindergeld, 26 Urlaubstage, die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge durch den Träger und 25 Seminartage. Mit welchen Inhalten die Seminarwochen gefüllt werden, hänge von den Interessen der Teilnehmer ab. Das Angebotsspektrum reiche von Selbstverteidigungskursen über einen Workshop „Behinderung erfahren“ bis hin zu erlebnispädagogischen Elementen.

„Ich freue mich jedes Mal auf die Seminare. Das sind coole Erlebnisse, die einen zusammenschweißen“, erzählte Alina Nagl, die derzeit ihr FSJ an der Tom-Mutters-Schule in Kempten, einer Schule für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung, absolviert. Dort unterstützt sie die Lehrkräfte im Unterricht und ist Teil der Mittagsbetreuung. „Das Besondere an der Schule ist, dass dort Schüler vom Kindergartenalter bis zum Erwachsenenalter sind. Ich bin meistens bei den 13- bis 18-Jährigen. Ich wusste vorher nicht, ob es etwas für mich ist, mit Gleichaltrigen zu arbeiten, aber es macht mir sehr viel Spaß.“

Ebenfalls in einer Schule tätig ist Nico Queste. Er macht derzeit seinen Bundesfreiwilligendienst an der Montessori-Schule in Oberstaufen. Ähnlich wie Alina Nagl ist er beim Unterricht und der Mittagsbetreuung involviert und wirkt bei Ganztagsangeboten mit. „Das schönste ist, ganz viel mit den Kindern zu arbeiten. Das geht momentan leider nicht“, berichtete Queste. Die Pandemie erlaube momentan nur eine Notbetreuung.

Für ein ganz anderes Tätigkeitsfeld hat sich Martina Zollner entschieden. Ihr FSJ leistet sie in der Unfallchirurgie im Klinikum Memmingen ab. „Mir gefällt es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir als FSJler können uns für die Menschen Zeit nehmen. Viele Patienten brauchen auch jemanden, der einfach mal da ist“, sagte Zollner, die inzwischen wisse, dass gerade Ältere unter den Besuchsverboten durch Corona leiden. Neben pflegerischen Maßnahmen übernimmt Zollner auch medizinische Tätigkeiten. „Das freut mich sehr, weil ich Medizin studieren möchte.“

Alle, die mehr über die Freiwilligendienste beim Paritätischen erfahren wollen, können telefonisch (0831/5701849-0) oder via E-Mail (fsj.allgaeu@ paritaet-bayern.de) mit dem Freiwilligenbüro in Kempten Kontakt aufnehmen. Für September 2021 sind noch FSJ- und BFD-Stellen ausgeschrieben.

Dominik Baum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Quarantäne im Wilhelm-Löhe-Haus ist beendet
Corona-Ticker Kempten: Quarantäne im Wilhelm-Löhe-Haus ist beendet
Ernüchterung für Wasserstoff-Fans
Ernüchterung für Wasserstoff-Fans

Kommentare