"Eine Querschnittsaufgabe"

Die Frauenunion (FU) Dietmannsried feierte jüngst ihren 40. Geburtstag. Im Vorfeld der Feier nutzte Bürgermeister Hans-Peter Koch (CSU) die Gelegenheit und lud die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (CSU), die anlässlich der 40-Jahr-Feier als Festrednerin bei der Frauenunion zu Gast war, zusammen mit der Vorstandschaft der Frauenunion ins Rathaus ein.

Schorer gab einen kleinen Einblick ihres Werdegangs, ihrer Arbeit und zu aktuellen Themen. Bürgermeister Koch stellte seinerseits die Gemeinde, seine Arbeit, sowie akutelle Aufgaben und Pläne vor. Zum Abschluss des Rathausbesuchs trug sich Schorer noch ins „Gästebuch“ der Gemeinde ein. Am Abend stieg dann die 40-Jahr-Feier der FU Dietmannsried im Gasthaus „Ochsen“. Vorsitzende Edith Wahl begrüßte die zahlreichen Ehrengäste und Gäste wie Angelika Schorer, FU-Kreisvorsitzende Gabriele Krips, Bezirksrätin Renate Deniffel, Kreis- und Gemeinderäte, die FU-Gründungsmitglieder und -Mitglieder, die Ehrenvorsitzende Rosi Herner, Bürgermeister Hans-Peter Koch, den CSU-Ortsverband-Vorsitzenden Ignaz Wahl, sowie einige Mitglieder der anderen Ortsverbände. 16 Mitglieder zählte die Frauenunion Dietmannsried im Jahr ihrer Gründung 1970 bereits. Der Jahresbeitrag betrug damals drei Mark. Vorsitzende Wahl erinnerte in ihrer Rede unter anderem an verschiedene Aktionen wie die Hilfsaktion „Missionspakete für die halbe Welt“ oder an den ersten Weihnachtsbasar auf dem Kirchplatz 1972. „Die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit soll in der Frauenunion ein zentrales Thema bleiben“, betonte Angelika Schorer. Frauenpolitik sei eine Querschnittaufgabe und müsse sich in allen Politikfeldern abspielen, forderte die Festrednerin. Es gebe nicht ein Rezept, um allen Familien gerecht zu werden. „Vielmehr bietet das Konzept der Staatsregierung eine Vielzahl aufeinander abegestimmter Maßnahmen, um der Vielfalt moderner Familienstrukturen zu entsprechen“, bekräftigte die Landtags- abgeordnete. "Leichter möglich" Auf Themen wie Jugendmedienschutz oder „wenn Kinder Mütter werden“, die der Kreisverband im Oberallgäu angegangen hat, ging die Kreisvorsitzende Gabriele Krips ein. Heute sei die Realisierung des eigenen Lebensmodells für Frauen viel leichter möglich als noch vor Jahrzehnten. Dazu habe auch der Ortsverband Dietmannsried beigetragen, so Krips. Bezirksrätin und stellvertretende Kreisvorsitzende Renate Deniffel überbrachte Glückwünsche und sprach Dank, ihren Respekt und Hochachtung über die vielen Aktivitäten der Frauenunion Dietmannsried aus. Die musikalische Umrahmung der Feier übernahmen die „Blechwerker“ aus Schrattenbach. Zudem gab es eine Tanzeinlage der FGD-Kids mit dem Tanz „Pinocchios“.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare