Einfach zu wenig

Im Duell der beiden Abstiegskandidaten haben sich der FC Kempten und der FC Pipinsried 1:1 getrennt. Für beide Mannschaften ist das eigentlich zu wenig im Kampf um den Ligaverbleib.

In der ersten Hälfte sah man ein typisches Abstiegsduell. Beide Teams versuchten über den Kampf ins Spiel zu kommen. Der FCK machte es nach knapp zehn Minuten Spielzeit besser als in den Spielen zuvor und nutzte praktisch die erste Tormöglichkeit zum 1:0. Klaus Schlachter erzielte nach einer gekonnten Drehung an der 16-Meter-Linie mit einem Kunstschuss die Führung für den FCK. Keine fünf Minuten später landete der Ball erneut im Tor der Gäste, doch der Referee erkannte das Tor von Knuth wegen eines vermeintlichen Fouls nicht an. Im weiteren Verlauf zeigten beide Mannschaften fußballerische Magerkost mit vielen technischen Fehlern. Ein Ballverlust der FCK-Abwehr in der Vorwärtsbewegung am eigenen Strafraum brachte dann den 1:1-Ausgleich. Nach Wiederbeginn setzten die Kemptener die Gäste stärker unter Druck und versuchten die erneute Führung zu erzielen. Innerhalb von einer Viertelstunde gab es drei hochkarätige Torchancen durch Kögel, Schlachter und Thum, die allesamt vergeben wurden. Dem Kemptener Torwart war es zu verdanken, dass die Hausherren nach einem Schuss eines Gästestürmers nicht in Rückstand gerieten. Der Linienrichter vereitelte eine gute Tormöglichkeit des FCK, als er bei einem Konter die Fahne hob. Allgäuer Proteste über die vermeintliche Fehlentscheidung halfen nichts. In der Schlussphase war der FCK die bessere Mannschaft, doch es sprang nichts mehr heraus. Kurz vor Schluss hätten die Gäste beinahe noch ein Tor erzielt, doch Torwart Schnabl konnte einen abgefälschten Schuss gerade noch klären und hielt wenigstens den Punkt für seine Mannschaft fest. Im zweiten Rückrundenspiel trotze der TSV Kottern dem Tabellenführer TSV Marktoberdorf durch ein torloses Remis einen Punkt ab. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab. Beide Abwehrreihen standen gut und ließen kaum etwas zu. Nach knapp zwanzig Minuten gab es die erste Torchance für Marktoberdorf, die jedoch ungenutzt blieb. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit gab es eine Riesenchance für den TSVK Die Torlatte verhinderte nach einem Schuss von Köster jedoch die Kotterner Führung. Gerechtes Remis Nach dem Seitenwechsel sah man das gleiche Spiel wie zuvor. Beide Mannschaften agierten weiterhin vorsichtig und so gab es kaum Tormöglichkeiten. Kurz vor Schluss wäre den Platzherren beinahe doch noch der Siegtreffer gelungen – doch der Schuss ging knapp am Kotterner Tor vorbei. Am Ende blieb es aber doch beim gerechten 0:0 Unentschieden. Der FC Kempten II verlor zu Hause gegen die DJK Lechhausen mit 0:3 und ist nun wieder mitten im Abstiegskampf. In der ersten Halbzeit sah man recht gute Ansätze der Kemptener, die ihre Chancen meist aus Standardsituationen hatten. Doch selbst die besten Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zur Pause entscheidend in Szene setzen. Nach der Pause wurden die Gäste etwas stärker. Sie nutzten gute fünf Minuten nach Wiederbeginn einen Konter zum 1:0. Zwei Minuten später erzielte die DJK nach einem Freistoß ein weiteres Tor und sorgten somit für den 0:2-Rückstand. Mit der Führung im Rücken ließen die Gäste den FCK II gewähren, doch alle Anstrengungen um den Anschlusstreffer waren vergebens. In der Nachspielzeit sprach der Schiedsrichter der DJK einen Strafstoß zu, den die Gäste sicher zum 0:3-Endstand verwandelten.

Meistgelesen

Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß

Kommentare