Karten beim Kreisbote

Unterschiedliche Richtungen

+
Etta Scollo ist am Freitag, 26. Juli, im Tempelbezirk des Kemptener APC zu sehen.

Kempten – Inmitten der über 2000 Jahre alten Mauern der früheren Römerstadt Cambodunum mit ihrer einzigartigen Atmosphäre lädt der Kemptener „APC Sommer“ zu einem abwechslungsreichen Programm ein, das für jeden Geschmack ein Erlebnis über den Dächern der heutigen Stadt Kempten bietet.

Ensembles und Solisten stehen heuer einmal mehr auf der Bühne, um die Besucher in den Bann von Jazz, Literatur, Musik ganz unterschiedlicher Richtungen zu ziehen. Max Goldt – der bereits am kommenden Freitag, 7. Juni, auftritt – ist neben Harry Rowohlt einer der erfolgreichsten Autoren und Rezitatoren in Texten, die es in sich haben – von der Satire bis zu doppelbödigen Statements. 

Goldts Auftritt eröffnet den diesjährigen kulturellen Reigen im APC (siehe auch Seite 9). Zu gleich zwei Sommerfesten für Leib uns Seele öffnet in diesem Jahr der APC seine Tore: Zunächst findet am Freitag, 21. Juni, die „Italienische Nacht” mit „I Dolci Signori“ statt. Sechs Herren wollen dabei zeigen, was italienischer Pop und Belcanto zu bieten haben. Dazu sollen passendes Essen und Getränke serviert werden. Beim zweite Sommerfest am Samstag, 3. August, der Sommernacht spielt mit „Honky Tonk” eine Band auf, die Gute-Laune-Musik für Herz und Beine, Pop und jazzige Improvisationen und dazu schräge Texte garantieren. Zum Sommerkonzert mit leichtfüßiger Klassik lädt in diesem Jahr der Orchesterverein Kempten zusammen mit dem Panflötisten Ulrich Herkenhoff ein. Das Konzert findet am Samstag, 29. Juni, statt. 

Intensiv improvisiert 

Dieses Jahr präsentiert der APC Sommer zudem einen neuen Stern am Himmel der Jazz-Pianisten: David Helbock, virtuos, mit unglaublicher Technik und intensiven eigenständigen Improvisationen – so zum Beispiel in außergewöhnlichen Auslegungen bekannter Stücke von „Prince“. Zu hören ist das David Helbock-Duo am 19. Juli. Modern Trio Jazz bietet hingegen das „Magnus Dauner Kollektiv” mit Tom Jahn am Piano, Frank Thumbach am Bass und Magnus Dauner am Schlagzeug. Letzterer ist außerdem ein wesentlicher Macher bei der Combo „Pianistixx“. Ihr Auftritt findet am Donnerstag, 11. Juli, statt. Wer dagegen klassische und moderne Balladen einmal hautnah gesprochen und gespielt erleben möchte, der ist richtig beim Meisterpantomimen Andreas Hartmann. Er ist am Sonntag, 30. Juni, zu bestaunen. 

Wer im Gegensatz dazu etwas ernstere süditalienische Lieder und Klänge erleben möchte, mal leicht, mal melancholisch und tiefgründig, dem sei das Konzert von Etta Scollo am Freitag, 26. Juli, empfohlen: einzigartige anrührende Stimme, Gitarre, dazu fein abgestimmte Instrumente ihrer musikalischen Begleiter machen den Auftritt zu etwas Besonderem. Aus Termingründen werden zwei besondere Angebote erst am Ende des Jahres im Kemptener Stadttheater als „Nachlese“ angeboten: Zum einen am Donnerstag, 5. Dezember, die Geschwister Well mit „Fein sein beinander bleibn“, der Tourneefassung der Inszenierung in den Kammerspielen München. Und zum anderen Georg Schramm mit einem seiner letzten Auftritte auf der Bühne als Rentner Dombrowski in „Meister Yodas Ende“. Ab 2014 will Schramm nicht mehr öffentlich auftreten. Er ist am Freitag, 6. Dezember, im Stadttheater zu sehen. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird in die Kleinen Thermen ausgewichen. 

 Karten für die Veranstaltungen gibt es beim Kreisbote in der Salzstraße 30 oder unter der Telefonnummer 0831/25 283 10.

kb

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag

Kommentare