Elektro on Board

Skateboarder fährt mit Motor

+

Kempten - Die Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Kempten staunte nicht schlecht, als sie mit dem Dienst-Pkw auf einen Skateboarder aufschloss.

Laut Pressemitteilung der Polizei, fuhr der Skateboarder mit konstanter Geschwindigkeit vor ihnen her vom Pfeilergraben in Richtung Residenzplatz, ohne auch nur ein einziges Mal mit dem Fuß anzuschieben. 

Der junge Mann wurde angehalten, bei der Überprüfung des „Longboards“ zeigte sich, dass es unter dem Brett einen Motor verbaut hatte, der sich von einem daneben angebrachten Akku-Pack mit Energie versorgte. Gesteuert wurde es wie jedes Board durch Gewichtsverlagerung, „Gas“ gegeben wurde mit einem Handregler. Aus der Beschreibung des Herstellers ergab sich, dass mit dem Elektro-Board Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h erreicht werden können. 

Da trotz der Diskussion im Rahmen des derzeitig anhängigen Gesetzgebungsverfahrens momentan keine Zulassung für das Sportgerät besteht, erwartet den 24-Jährigen nun eine Anzeige. Dabei kommen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie gegen die Zulassungsordnung in Betracht. 

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchener Trio überzeugt mit gutgemachten Songs
Münchener Trio überzeugt mit gutgemachten Songs
Vier Wildpoldsrieder Familien erzählen ihre Lockdown-Geschichte
Vier Wildpoldsrieder Familien erzählen ihre Lockdown-Geschichte
Beschluss für Naturerlebniszentrum Allgäu löst gemischte Gefühle aus 
Beschluss für Naturerlebniszentrum Allgäu löst gemischte Gefühle aus 

Kommentare