Engagement gewürdigt

Anlässlich ihres 75-jährigen Geburtstages und ihres jahrelangen politischen Engagements bekamen Helga Hautmann (v.l.), Erika Schmölzer, Erika Wandel und Erika Winkler von OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) Blumen und den Ehrenkrug der Stadt überreicht. Foto: Läufle

Anlässlich ihres jeweiligen 75. Geburtstag empfing OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) am Freitagnachmittag vier ehemalige Stadträtinnen in der Schrannenhalle des Rathauses. Helga Hautmann, Erika Schmölzer, Erika Wandel und Erika Winkler haben sich jahrelang aktiv für die Bürger und die Entwicklung der Stadt eingesetzt. Zum Dank überreichte OB Netzer den Jubilarinnen im Beisein vieler ehemaliger und aktueller Stadträte den Ehrenkrug der Stadt.

Helga Hautmann (CSU) gehörte von 1998 bis 2002 dem Stadtrat an und war Mitglied im Ausschuss für öffentliche Ordnung, Bauausschuss und dem damaligen Sozialhilfeausschuss. „Stets hatten Sie ein offenes Ohr für die Anliegen Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger“, sagte Netzer. Als ÖPNV-Nutzerin habe sie zudem wertvolle Tipps gegeben. Erika Schmölzer war 18 Jahre lang Stadträtin der SPD und die erste und bis heute einzige Beauftragte des Stadtrats für Feuerwehrwesen. „In dieser Funktion haben Sie in der Zeit von 1984 bis 1990 also geradezu Pionierarbeit geleistet“, meinte der Rathauschef. Von 1990 bis 1996 war Schmölzer zusammen mit Pauline Wild als Beauftragte für die Partnerstädte tätig. „Mit Ihrem persönlichen Engagement haben Sie viel zur Pflege der freundschaftlichen Beziehungen über die nationalen Grenzen hinaus beigetragen“, lobte Netzer. Erika Wandel von der CSU war während ihrer Stadtratszeit von 1984 bis 1990 Mitglied im damaligen Jugendwohlfahrtsausschuss, im Schul- und Kulturausschuss, im Sportausschuss, im Umweltausschuss und zudem Mitglied im Kuratorium der Volkshochschule. Sie setzte sich immer wieder für die kleinen Anliegen der Bürger ein und engagierte sich in den 1980er Jahren für die seinerzeitige Kleiderkammer in der Aussiedlerbetreuung. Mensch im Mittelpunkt Erika Winkler (CSU) gehörte dem Stadtrat von 1996 bis 2008 an. Sie engagierte sich dabei vor allem im sozialen und kulturellen Bereich und war daher Mitglied im Schul- und Kulturausschuss, im Ausschuss für soziale Fragen und im Umweltausschuss. Zudem saß sie im Aufsichtsrat der Klinikum Kempten-Oberallgäu gGmbH und der Theater Kempten gGmbH und war Beauftragte für die Partnerstädte. „Immer stand der Mensch im Mittelpunkt all Ihres Handelns. Dabei lagen Ihnen gerade diejenigen am Herzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, so OB Netzer.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare