Von Hollywood ins tiefe Allgäu

Enissa Amani: Kleine Frau mit großer Klappe

+

Kempten – „Hart aber Fair“, die Sendung lief vor Kurzem im Fernsehen, mit einer sehr engagierten und emotionalen Enissa Amani. Für ein paar Leute war dies Anlass, vergangene Woche zu ihrer Show in die kultBOX zu kommen. Enissa Amani, bekannt durch zahlreiche Fernsehauftritte bei uns in Deutschland (Stefan Raab, Lets dance, ...), ist aber auch bei ausländischen TV-Sendern zuhause. 

Von Hollywood also ins Allgäu. „Seid Ihr mit Eurer Kuh angeritten gekommen?“, „Habt Ihr hier Internet?“, stets provokant spielte sie mit vielen Klischees. Sie selber kam mit dem Zug aus Köln, „drei Mal musste ich umsteigen“. Und was es hier für Orte gibt: Dietmannsried!. „Wie geht es Euch hier „innn“ Allgäu“ so wie sie es immer wieder formulierte. 

Hartes Vokabular, wie „Bastard“, gehört nicht zu ihrem normalen Sprachgebrauch, aber auf der Bühne ist es ihr Stilmittel. „Man soll sich nicht entschuldigen, und dann aber sagen,“ Viele gute Ideen und Tipps fürs Leben und unsere Zusammenleben hat die die 36-jährige Enissa Amani, bekannt unter anderem auch aus „Fack ju Göhte 2“ oder „Studio Amani“, fürs Publikum parat. Nach dem Abitur im Jahr 2003 studierte Amani Jura, brach aber ab, um Literaturwissenschaften zu studieren. Nebenbei jobbte sie im Beauty-Bereich. Und nun Stand-Up-Comedy, nach amerikanischem Vorbild. Dazu gehört es auch, dass es keine Pause gibt. Nach 90 Minuten und gefühlten 500 Silben pro Minute verabschiedete sich die kleine quirlige Frau von ihren meist jungen Gästen.

Achim Crispien

Auch interessant

Meistgelesen

Das Herzstück der König-Ludwig-Brücke fliegt ein
Das Herzstück der König-Ludwig-Brücke fliegt ein
Alice hoch drei auf der Burghalde - Bilder zum Märchensommer 
Alice hoch drei auf der Burghalde - Bilder zum Märchensommer 
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Schwungvolles Mitmachtheater stellt Burghalde auf den Kopf
Schwungvolles Mitmachtheater stellt Burghalde auf den Kopf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.