Erfolg in der Fremde

Zum siebten Mal hieß es jetzt „Start frei“ für das „Bad Waldseer Lauffieber“. Bei herrlichem Wetter zog es viele Läufer und Läuferinnen in das als bekannte Moorheilbad und Kneippkurort. Mit am Start war auch der Kemptener Steffen Wittmann vom Team „AllgäuRun-2gether“.

Pünktlich um 13 Uhr fiel der Startschuss für die insgesamt 150 Marathonteilnehmern, um die 42,195 Kilometer zu bewältigen. Nach einer Runde um den Waldsee begab sich das Läuferfeld auf die 21,1 Kilometer lange Außenstrecke, die zweimal zu durchlaufen war. Wittmann lief dabei sein eigenes Tempo und kam nach der ersten Runde, die er in 01:37:02 Stunden absolvierte, zurück in die Innenstadt. Nach einer weiteren Seerunde ging es erneut auf die Außenstrecke und Wittmann erhöhte sein Tempo. Zu diesem Zeitpunkt lag er auf einem guten Platz im Mittelfeld und die Temperaturen stiegen auf 25 Grad an. Wittmann konnte sein Tempo trotzdem konstant halten und erlag nicht dem viel gefürchteten „Mann mit dem Hammer“. Wittmann machte so Platz für Platz gut und kam mit einer Endzeit von 03:11:52 Stunden auf dem 9. Gesamtplatz von 122 Marathonfinishern ins Ziel. In seiner Altersklasse (M20) wurde er damit Dritter. Der zur Zeit in Bad Waldsee wohnende und auszubildende Physiotherapeut gewann mit dieser Leistung außerdem die Stadtmeisterschaft 2009 im Marathon.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare