Erfolg sieht anders aus

Durchwachsen haben am Wochenende die heimischen Fußball-Bezirksoberligisten abgeschnitten: Während der TSV Kottern und der FC Kempten jeweils zumindest einen Punkt holen konnten, unterlag der VfB Durach auf eigenem Platz dem FC Königsbrunn mit 0:1.

Der TSV Kottern begann gut beim TSV Wertingen, setzte die Gastgeber von Beginn an unter Druck und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten. Die beste Chance vergab Erhan Erden nach einer Viertelstunde allein vor dem Wertinger Torwart. Kurz Zeit später nutzte Erden seine zweite Chance dann doch zur 1:0-Führung. Eine weitere gute Tormöglichkeit hatte Harteis nach einer halben Stunde Spielzeit, doch der Keeper der Wertinger parierte auch seinen Schuss aus knapp 20 Metern. So blieb es bei der knappen Pausenführung für die Gäste. Nach Wiederbeginn geriet das gute Spiel der Allgäuer ins Stocken. Yilmaz wartete in der 50. Spielminute zu lange mit dem Abschluss und versäumte es somit, die Führung auszubauen. Die Wertinger kamen nun immer besser ins Spiel. Zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff gelang den Platzherren nach einem Eckball der 1:1-Ausgleich. Im weiteren Verlauf des Spiels ergaben sich auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen mehr und so blieb es letztlich beim gerechten 1:1-Unentschieden. Dennoch war das für die Ambitionen des TSV Kottern zu wenig. Niederlage für Durach Während sich die Kotterner zumindest über einen Punkt freuen durften, zog der VfB Durach mit 0:1 gegen den FC Königsbrunn den Kürzeren. Durch die erste Heimniederlage finden sich die Duracher nun auf dem 11. Tabellenplatz wieder. Der VfB dominierte die Partie von Beginn an. Roland Ostheimer hatte nach einer knappen Viertelstunde die beste Chance zur Führung. Doch sein Abschluss nach Pass von Rossmann ging nur ganz knapp am Königsbrunner Tor vorbei. Tobias Rossmann vefehlte kurze Zeit später selbst das Tor zur Führung. Es folgten zwei weitere hochkarätige Tormöglichkeiten: Sowohl Winkler und abermals Ostheimer verfehlten aber einmal mehr knapp die Duracher Führung. Zur Pause hätte es mindestens 2:0 oder gar 3:0 für den VfB stehen müssen. Stattdessen ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Königsbrunner mehr für ihr Angriffsspiel zu tun. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang ihnen das Tor zur 1:0-Führung. Damit wurde der VfB Durach für die vergebenen Chancen in der ersten Halbzeit bestraft. Die Hausherren waren weiter die spielbestimmende Mannschaft und hielten sich meist in der Hälfte des Gegners auf, doch so klare Chancen wie im ersten Durchgang gab es keine mehr. So blieb es am Ende bei der unnötigen Heimniederlage. Vielleicht kann sich der VfB Durach aber im Pokal rehabilitieren. Am Samstag müssen die Allgäuer gegen den Landesligisten TSV Landsberg antreten. Vielleicht gelingt Ihnen als Außenseiter wieder eine Überraschung. FCK holt Unentschieden Der FC Kempten holte sich dagegen auswärts beim BC Aichach durch ein 0:0-Unentschieden einen weiteren wichtigen Punkt. Der FC kam anfangs besser ins Spiel und erarbeiteten sich zwar eine Feldüberlegenheit, konnten aber daraus keine Tore erzielen. Der ehemalige Profi Coulibaly war stets bei Kontern des BC Aichach gefährlich. Doch der Kemptener Torwart Zafer Koytaviloglu hatte wieder einmal einen guten Tag erwischt. Er parierte alles, was auf sein Tor kam. Kurz vor Halbzeit blieb dann nach einem Foul an Manuel Maier im Strafraum der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters aus. Pech im Abschluss In der zweiten Spielhälfte bot sich den Zuschauern praktisch die Kopie der ersten Halbzeit. Die Kemptener spielten ansehnlich, konnten sich vor dem Tor jedoch nicht entscheidend in Szene setzten. Die Aichacher spielten aus einer verstärkten Abwehr und blieben durch Konter immer gefährlich. Zwei gute Chancen von Rancic in der Schlussphase landeten beide am Aichacher Querbalken. So blieb es am Ende beim 0:0-Unentschieden. Obwohl für den FC Kempten mehr drin war, ist dieser Punkt ungemein wichtig, da die Kemptener um weitere zwei Plätze in der Tabelle nach oben geklettert sind.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare