Erfolgreiche Jugendarbeit

Jugendwart Stefan Simon (hinten v.l.), Tennistrainer Mirko Djukelic, Konrektorin Daniela Sibbe-Fischer, Jugendwart Armin Lingg, Tennistrainer Dimitrij Melnikovitch und ein Großteil der teilnehmenden SAG-Schüler. Foto: privat

Eine besondere Kooperation gibt es zwischen der Tennisabteilung des SV ESK Kempten und der Gustav-Stresemann-Volksschule in St. Mang. Unter dem Motto „Sport nach 1 in Schule und Verein“ gibt es seit September eine von bayerischen Landesstelle für Schulsport initiierte Sportarbeitsgemein- schaft (SAG) zwischen Gustav-Stresemann-Volksschule, der Tennisabteilung und dem Tennistrainer. Sport nach 1 ist ein Bindeglied zwischen dem Schulsport und dem Breitensport im Verein.

Es ist mittlerweile unumstritten, dass Sportvereine und Freiwilligenorganisationen zu Hoffnungsträgern für gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt avancieren. Durch optimale Vernetzung der Kooperationspartner soll effektiv und öffentlichkeitswirksam die Integration und das Zusammenleben in der Sankt Manger Gesellschaft gestärkt werden. Erfolgreich arbeitet seit September die Tennisabteilung des Sportvereins SV ESK Kempten zusammen mit der Gustav-Stresemann-Volksschule St. Mang im Kooperationsmodell „Sport nach 1“. Die Gründung der SAG bietet dem Sportverein die Möglichkeit, mit der Schule in Kontakt zu treten und hilft eine Brücke zwischen Schule und Sportverein zu schlagen, um Kindern auf diese Weise Spaß an Bewegung und Sport zu vermitteln. Sie stellt aber vor allem ein erstes Schnupperangebot dar, um die Schülerinnen und Schüler für den Vereinssport bzw. eine bestimmte Sportart zu begeistern. Gerade für Mannschaftssportarten ist die gezielte Akquisition junger Sportler eines Jahrgangs wichtig, um Mannschaften zu komplettieren. Eine große Hürde zu diesem Projekt stellte die Finanzierung dar. Da die SAG von staatlicher Seite mit nur 140 Euro im Jahr unterstützt wird, wird sie überwiegend durch Spenden ansässiger Firmen und einem Kostenbeitrag der Kinder von einem Euro pro Stunde finanziert. Damit kann jedem Kind der zusätzliche Sport ermöglicht werden. 32 Kinder der ersten bis vierten Klasse nehmen derzeit bereits an diesem Projekt teil. Trainiert wird in zwei Gruppen von je 16 Kindern. Im Winter in der Schulturnhalle und im Sommer auf der Tennisanlage des SV ESK Kempten. Durch die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Schule, Verein und Trainern sowie der Organisation verschiedener Aktionen, konnte entgegen dem allgemeinen Trend die Mitgliedschaft der Jugendlichen im SV ESK Kempten in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert werden. Im April verlässt Tennistrainer Mirko Djukelic aus beruflichen Gründen den Verein und führt zukünftig in Australien seine Trainertätigkeit fort. Mit Diplom-Sportlehrer Dimitrij Melnikovitch ist aber bereits ein Nachfolger gefunden, der sich auf die Weiterführung der Trainingsarbeit freut.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare