Erfolgreicher Abschluss

Geschafft: 14 Frauen und Männer haben jetzt die Ausbildung zur gerontopsychiatrischen Fachkraft absolviert. Vom Wilhelm-Löhe-Haus nahmen acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teil, von der Sozialstation 2, von der Tagespflege in Haldenwang eine Person. Unser Foto zeigt Thomas Reuß (v.l., Heimleiter), Iris Pflieger, Sibylle Motz, Barbara Frenkler, Gerhard Stadler (Kursleiter), Michael Kugel, Jasmin Brakem, Karin Fink, Sabine Schandelmaier-Arzouni, Alexander Braun, Silvia Klopfer, Daniela Höbel, Christine Rietzler, Friedericke Wuchenauer, (Pflegedienstleitung), Susanne Hahn, Edith Heinen und Olga Archipenko. Foto: moriprint

Zwei Seminarabschnitte, drei Jahre Zeit, zahlreiche Arbeitsstunden und viel freizeitliches Engagement brachten in den vergangenen 36 Monaten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses auf, der ihnen die Bezeichnung „Gerontopsychiatrische Fachkraft“ einbrachte. Jetzt wurde den 14 Frauen und Männern im Wilhelm-Löhe-Haus von Gerhard Stadler, Kursleiter der Allgäu-Akademie in Kaufbeuren, das entsprechende Zertifikat überreicht. Elf kommen aus Einrichtungen der Diakonie Kempten, drei aus der Spitalstiftung Sonthofen.

Die Ausbildung der Mitarbeiter zur Gerontofachkraft ist laut Thomas Reuß, Heimleiter im Wilhelm-Löhe-Haus, nicht nur die Erfüllung einer gesetzlichen Vorgabe: „Unser Ansatz ist es, eine möglichst große Anzahl von Gerontokräften auszubilden, um auch dadurch dafür zu sorgen, das Wissen und Fachlichkeit in den einzelnen Teams landet und die Lebensqualität für demente Menschen in unserem Haus nach den neuesten Erkenntnissen und Standards weiter positiv entwickelt werden kann.“ So sind im Löhe-Haus nunmehr acht Gerontopsychiatrische Fachkräfte beschäftigt. Standardmäßig sind bei einem Haus dieser Größe jedoch nur zwei Fachkräfte gesetzlich vorgeschrieben. „Die Ausbildung war breit angelegt“, wie Gerhard Stadler, Lehrgangsleiter der Allgäu Akademie, bei der Übergabe meinte. Psychische Veränderungen im Alter – moderieren, Kommunikation und Interaktion – Zugangswege zu Menschen mit Demenz kennenlernen – Pflegewissenschaft – Qualitätsentwicklung … – dies waren nur einige der Themen des Lehrganges. Mit dem Abschluss gelte es, die geschaffenen Potenziale zu nutzen. Hier seien die Einrichtungsleiter gefordert, Projekte zu fördern.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare