Erfolgreicher Brückenschlag

Mit einer großen Feier im Dornier Museum in Friedrichshafen wird das AÜW als einer der Gewinner des renommierten „Top 100“ Gütesiegels geehrt: Stefan Mayer (v.l., AÜW), Mentor Ranga Yogeshwar sowie Jürgen Herrmann (AÜW). Foto: AÜW

Sie verfügen über exzellenten Erfindergeist, vorbildliche Innovationsprozesse und schlagen erfolgreich die Brücke von der Idee zum Markterfolg – die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreichte Ranga Yogeshwar jetzt in Friedrichshafen das Gütesiegel „Top 100“. Die Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW) aus Kempten gehört zu den Ausgezeichneten.

Große Freude in Kempten: Das AÜW gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand. Im ausgeschriebenen Benchmark-Wettbewerb stellte sich das Allgäuer Energieversorgungsunternehmen als einer von 281 Mittelständlern dem Benchmark-Prozess zur Eruierung seiner innovativen Qualitäten – und steht nun mit auf dem Siegertreppchen. „Wir haben dieses Jahr bereits den ersten Platz als das ‘Innovativste Stadtwerk 2012’ gewonnen. Jetzt in die ‘Top 100’ Innovatoren-Riege aufgenommen zu werden, vervollständigt unseren Anspruch in der Erreichung eines unserer vier strategischen Ziele: nämlich der innovativste Energielieferant Bayerns zu werden“, so Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW. „Die Auszeichnung zeigt, dass wir die richtigen Strukturen und Prozesse aufgesetzt haben, um unser Ziel – innovativster Energielieferant Bayerns zu werden – zu erreichen”, erklärte AÜW-Prokurist Jürgen Herrmann. „Denn die Kreativität unserer Mitarbeiter kann sich optimal entfalten, ohne dass wir die wirtschaftlichen Aspekte aus den Augen verlieren“, so Herrmann weiter. Ausgezeichnet wurde das AÜW vor allem dafür, dass hier die Ideen nicht in der Theorie steckenbleiben. Zusammen mit Partnern hat das AÜW eine Flotte von 40 Elektro-Leihfahrzeugen aufgebaut. Die 308 Mitarbeiter, aber auch Touristen und Einheimische können die Fahrzeuge mieten und so die neue Technik testen. „Uns als Energiespezialisten liefern diese Projekte wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung und den Ausbau von Mobilitätsangeboten“, führt Stefan Mayer, Leiter der Abteilung Vertrieb Privat- und Gewerbekunden und Produktinnovationen, aus. Das Ziel des AÜW: bestehende und neue Produkte noch besser zu machen und die Wettbewerber zu überholen. Bei diesem Ziel unterstützen das offene Arbeitsumfeld und die gelebte Vertrauenskultur im Unternehmen. Sie erlauben ein selbstständiges, pro-aktives und kreatives Umsetzen von neuen Projekt- und Produktideen, so Mayer.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried

Kommentare