Erfolgreiches Wochenende

Der ESC Kempten hat auch am vergangenen Wochenende beide Partien in der Eishockey-Landesliga gewinnen können und ist mittlerweile auf den 4. Tabellenplatz vorgerückt. Am Freitag schlugen die „Sharks“ Bad Aibling vor eigenem Publikum mit 7:4. Am Sonntagabend holten sich die Kemptener schließlich mit einem 5:3-Auswärtserfolg beim SC Forst die volle Punktausbeute.

Die zahlreichen Zuschauer am Freitagabend in Kempten bekamen zunächst eine spektakuläre Partie geboten. Die Gäste versteckten sich nicht und so ging es turbulent los. Bereits in der dritten Spielminute erzielte der ESC das 1:0. Johannes Albl zog von der blauen Linie ab und Markus Schneider fälschte unhaltbar ab. Bad Aibling zeigte sich davon jedoch wenig beeindruckt und kam bereits in der 9. Spielminute zum Ausgleich. Eine weitere Überzahl nutzten sie kurz darauf sogar zur Führung. Diese hielt allerdings nur eine Minute, dann gelang Alexander von Sigriz das 2:2, womit beide Teams auch in die erste Pause gingen. Gerade einmal zwei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Markus Schneider Albl bediente und der zum 3:2 für Kempten einschob. Die Freude währte jedoch nicht lange, dann gelang dem EHC der neuerliche Ausgleich. Trotzdem sollten die „Sharks“ mit einer knappen Führung in die Pause gehen: Verteidiger Matthias Weißschuh brachte die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel erneut in Front. Bad Aibling begann das letzte Drittel deutlich körperbetonter. Dazu kamen noch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen, sodass sich die Gemüter bis zum Schlusspfiff nicht mehr richtig beruhigen wollten. Das wiederum gab den Gastgebern die Gelegenheit, sich auf das Spielerische zu konzentrieren. So nutzte Florian Jahrmann eine Strafzeit mit einem platzierten Schuss in den Torwinkel zum 5:3. Kurz darauf boykottierten die Gäste nach einem Platzverweis die Partie zeitweise komplett, ehe sie sich doch zum Weiterspielen entschieden und den 5:4-Anschlusstreffer erzielten. Nach einem Foul an Florian Jahrmann entschied der Schiedsrichter aber auf Penalty, den Tobias Jörg verwandelte. Den Schlusspunkt unter eine denkwürdige Partie setzte schließlich Benjamin Waibel mit einem Kracher von der blauen Linie. Personell geschwächt mussten die Kemptener am Sonntagabend beim SC Forst antreten. Gleich nach Beginn nahmen die „Sharks“ das Heft in die Hand und gingen nach acht Minuten durch Marcus Kubena in Führung. Gleich nach dem Wiederanpfiff verloren die Gäste jedoch den Puck, sodass Arpke mit einem haltbaren Schuss den Ausgleich für den SC erzielte. Im Mittelabschnitt nahmen die Gäste aus dem Allgäu die Dinge wieder in die Hand. Trotzdem dauerte es bis zur 27. Spielminute, ehe Florian Stöckl das 1:2 erzielte. Keine drei Minuten später traf Tobias Jörg zum 1:3 für die Allgäuer. In der Folgezeit vergaben die „Haie“ weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, was sich rächen sollte: Wie aus dem nichts kam der SC zum 2:3-Anschlusstreffer. Im letzten Drittel geriet Kempten zum ersten Mal in Unterzahl, was die Oberbayern postwendend zum Ausgleich nutzten. In der Folgezeit entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Tore wollten zunächst trotzdem keine fallen. Erst in der 53. Minute erlöste Alexander von Sigriz mit dem 3:4 seine Farben. Drei Minuten später gelang Markus Schneider mit dem Treffer zum 3:5 die Entscheidung.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare