In der Erfolgsspur

Der erste Spieltag nach der Pfingstpause bescherte der Tennisabteilung des SSV Wildpoldsried neben drei guten Ergebnissen auch drei Niederlagen. Trotzdem ist ein Titel unter Dach und Fach und ein weiterer in Aussicht.

Nichts zu holen gab es für die Knaben beim Titelanwärter Waltenhofen. Bei der 1:5-Niederlage mussten die Wildpoldsrieder die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Dass für die 2. Herren 30 in der Bezirksklasse 2 die Trauben beim Titelaspiranten Günzach hoch hängen würden, war klar. So verwunderte es nicht, dass das Derby bereits nach den Einzeln entschieden war. Bei der 5:1-Führung der Gastgeber profitierte Frank Besserer von der Aufgabe seines Gegenspielers. In den Doppeln holte der SSV durch König/Gudden (7:5, 6:1) und Schöll/Weiss (4:6, 7:5, 10:8) noch zwei Siege. Beinahe wäre dieses Kunststück auch noch Besserer/Pigors gelungen, doch stand nach ihrer 6:1, 2:6, 6:10-Niederlage der 6:3-Gesamterfolg der Günzacher fest. Für das Glanzstück sorgten die 1. Herren 30 in der Bezirksklasse 1. Nachdem die Begegnung gegen den TC Lechbruck vor Pfingsten beim Spielstand von 4:4 wegen Regens abgebrochen werden musste, ging es im Doppel um alles. Beim Stande von 6:7, 4:3 mussten Klier/Kretschmer das Match wieder aufnehmen. Spannung pur – und mit dieser wurden die beiden besser fertig als ihre Gegner. Der zweite Satz wurde mit 6:3 gewonnen und der Match-Tiebreak musste die Entscheidung bringen. In der Schlussphase behielten die Wildpoldsrieder schließlich mit 10:7 die Oberhand und besiegten damit einen der härtesten Konkurrenten mit 5:4. Tags darauf war Schlusslicht Wertach zu Gast und der SSV machte sein Meisterstück. Mit 9:0 besiegten Ralf Klier, Dietmar Kretschmer, Christian Hiemeyer, Dietmar Schrägle, Christoph Wildemann, Robert Lederle sowie Klier/Wildemann, Schrägle/ Lederle und Kretschmer/ Kretschmer die Gäste. Da Hauptkonkurrent Blaichach zeitgleich gegen Sonthofen verlor, steht der SSV nun unerreichbar an der Spitze. Weniger Freude hatten in der Bezirksliga die Damen 30 bei ihrem Spiel in Schrobenhausen. Am Ende hieß es 1:5 aus Sicht der Allgäuerinnen. In der Bayernliga vollzogen die Herren 65 einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel. Gegen den MTV Berg boten sie eine überzeugende Leistung und ließen dem MTV nicht einen einzigen Satz. Rolf Munz konnte sich trotz Konzentrationsmängeln durchsetzen (6:3, 6:4). Karl Laux hatte die härteste Nuss zu knacken und erkämpfte sich einen knappen Sieg (7:6, 7:5). Weiterhin ungeschlagen blieb Harald Kretschmer mit 6:2, 6:2 und auch Siegmut Makies behielt im Einzel seine weiße Weste (6:2, 6:3). Ein Doppel gewannen Munz/Kretschmer mit 7:5, 6:3. Laux/Makies unterlagen mit 3:6, 7:5, 9:11. Mit einem Remis im letzten Match in Unterhaching könnten die Allgäuer sich den Meistertitel holen.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare