Comets drehen nach der Halbzeit wieder auf

Erneuter Sieg für die Footballer der Allgäu Comets gegen die Stuttgart Scorpions

+

Kempten – Die Allgäu Comets gewinnen auch das Rückspiel bei den Stuttgart Scorpions mit 16:12. Erst kürzlich konnten die American Footballer im Hinspiel gegen Stuttgart einen Rückstand zur Halbzeit drehen.

Nun gelang dem Team um Headcoach Hesham Kahilfa dies erneut in beeindruckter Art und Weise. Die erste Halbzeit war von beiden Verteidigungsreihen dominiert. Die Allgäuer konnten sich immer wieder in aussichtsreiche Feldpositionen vorarbeiten. Fouls und eigene Fehler verhinderten jedoch eigene Punkte. Den Stuttgartern reichten zwei Fehler der Comets, die beide zu Touchdowns verwandelt werden konnten. Allerdings misslangen den Hausherren beide Extrapunktversuche. Zuerst konnte ein Befreiungsschlag von den Stuttgartern direkt vor der Comets-Endzone gesichert werden. Anschließend fingen die Württemberger einen der wenigen Allgäuer Pässe ab und sie konnten diese Ballgewinne jedes Mal in Punkte umwandeln. Mit 12:0 für die Heimmannschaft ging es damit in die Halbzeitpause, dabei hatten die Comets das Spiel weitestgehend im Griff. Aber wie im Hinspiel machten die Comets unbeirrt weiter. 

Die Stuttgarter hatten einfache keine Lösung, wie das Laufspiel der Comets zu stoppen ist, weshalb Matthias Schäffeler und Lennies McFerren ein ums andere Mal direkt durch die Mitte laufen konnten. So näherte man sich unablässig der gegnerischen Endzone, bis Matthias Schäffeler endlich für die ersten Punkte sorgte. Durch den erfolgreichen Extrapunktversuch durch Marcel Schade konnte auf 12:7 verkürzt werden. Immer wieder nutzte der Comets-Angriff nun die offensichtlichen Schwächen der Laufverteidigung der Gastgeber aus. Insbesondere Quarterback Raleigh Yeldell war jedoch nicht zu stoppen. Da nützte es auch nichts, dass die Scorpions teilweise drei bis vier Gegenspieler nur gegen den Allgäuer Spielmacher einsetzten. Zunächst konnten die Württemberger den Schaden begrenzen, so dass man sich mit einem Field Goal durch Marcel Schade begnügen musste (12:10). 

Die Allgäuer wollten jedoch mehr und so es gelang dann auch im letzten Viertel Lennies McFerren, erneut in die Endzone vorzustoßen und die Führung mit 12:16 zu übernehmen. Mit einer Minute verbliebener Spielzeit erhielten die Stuttgarter ein letztes Mal das Angriffsrecht und machten sich in Richtung Endzone auf. Ein Pass, der von Malcom Washington abgefangen wurde, beendete jedoch das Spiel, so dass die zahlreichen mitgereisten Fans mit ihrer Mannschaft den dritten Sieg der Saison feiern konnten. Damit machen die Comets einen Sprung vom vorletzten auf den fünften Platz in der Tabelle der German Football League. Am Sonntag erwartet man die Marburg Mercenaries, die aktuell auf Tabellenplatz 3 vor den Stuttgartern stehen.


kb

Auch interessant

Meistgelesen

Schützen, Musikkapellen und Alphornbläser bei Jubiläumszug zur 70. Allgäuer Festwoche
Schützen, Musikkapellen und Alphornbläser bei Jubiläumszug zur 70. Allgäuer Festwoche
Witzige Bilder aus der Kreisboten-Fotobox vom Mittwoch
Witzige Bilder aus der Kreisboten-Fotobox vom Mittwoch
In Tracht und Feierlaune am Dienstag auf der Allgäuer Festwoche
In Tracht und Feierlaune am Dienstag auf der Allgäuer Festwoche
Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund
Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund

Kommentare