Erst im Finale gestoppt

Die Sportler des Karate Dojos Durach-Weidach machten sich jüngst auf nach Sinz bei Salzburg um sich dort mit rund 1000 Karatekas aus 22 Nationen bei den Austrian Junior Open zu messen. Mit an Bord war auch der 15-jährige Philipp Amman. Er ging in der Kategorie Kumite (Freikampf) Jungen unter 16 Jahre an den Start und musste sich erst im Finale geschlagen geben.

In der ersten Runde kämpfte er noch etwas verhalten, gewann aber trotzdem mit 1:0-Punkten gegen Rafael Pinto aus der Schweiz. Bereits im zweiten Kampf legte Amman richtig los und dominierte seinen Gegner, ebenfalls aus der Schweiz, klar mit seinen schnellen Techniken. Am Ende dieser Begegnung stand es 5:0 für den Allgäuer. Taktisches Geschick In der Runde der letzten Acht ging es nun gegen den Ukrainischen Kämpfer Roman Kamit. Mit einer hohen Energieleistung und taktischem Geschick konnte der Duracher den Kampf nach Kampfrichterentscheid für sich entscheiden. Den Finaleinzug sicherte sich Amman mit einem klaren 3:0-Sieg über Heinrich Wagner aus Straubing. Im Finale musste er sich dem starken Kroaten Petar Lamesic geschlagen geben und sich somit mit der Silbermedaille begnügen. Trotzdem ist der zweite Platz bei dem hochkarätig besetzten Turnier ein toller Erfolg. Mit ebenfalls starker Konkurrenz musste sich Paul Lange auseinandersetzen. Er gewann seine ersten beiden Begegnungen mit 1:0 und 4:0 gegen Wladimir Terengin (Deutschland) und Taras Drin (Ukraine). Im Halbfinale unterlag Lange dann ebenfalls einem kroatischen Kämpfer geschlagen geben und verpasste anschließend im Kampf um Platz drei die Bronzemedaille knapp. Er verlor das Duell gegen einen Ukrainer mit 2:3-Punkten. Team auf dem Podest Dies machten die Mädchen im Team besser. Die Mannschaft in der Besetzung Annalena Steidle (Durach-Weidach), Ruth Malsch (1.Kemptener Karate-Dojo im TVK) und Eva Roßner (KC Münchberg) standen nach einem Sieg und einer Niederlage in der Vorrunde im kleinen Finale. Hier konnten sie sich vorzeitig mit Siegen von Steidle und Malsch. Desweiteren waren vom Karate-Verein Durach-Weidach noch Chiara Scarvaglieri und Alexander Schenfeld im Einsatz. Die beiden schafften es allerdings nicht, sich gegen die starken internationalen Teilnehmer durchzusetzen, konnten aber in Ihren Kämpfen wertvolle Erfahrung sammeln. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität

Kommentare