Erster Auswärtssieg für Kottern

Den ersten Auswärtssieg in der Landesliga konnte der TSV Kottern am Wochenende feiern. Der Aufsteiger ist damit weiterhin ungeschlagen. In der Bezirksoberliga spielte der VfB Durach 1:1 gegen die SpVgg Kaufbeuren und musste dabei erst kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Der FC Kempten spielte zum Saisonauftakt in der Bezirksliga 1:1 beim FC Füssen.

Der TSV Kottern gewann beim SV Pullach mit 2:0 (0:0) und bleibt auch nach dem vierten Spiel in der Landesliga ungeschlagen. Mit einer guten Leistung und dem ersten Auswärtssieg finden sich die St. Manger nach vier Spielen und mit 8 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Die Kemptener Vorstädter erwischten den besseren Beginn. Die erste Torchance hatte Patrick Wachter nach knapp fünf Minuten Spielzeit, als er nach einen Pass von seinem Stürmerkollegen Axel Fuchsenthaler den Pullacher Torwart mit einem strammen Schuss prüfte. Nach einer Viertelstunde setzte sich Sinan Yilmaz nach einer guten Einzelleistung durch und scheiterte von der Strafraumgrenze nur knapp. Die Pullacher hatten ihre beste Einschussmöglichkeit zwei Minuten nachdem die Kotterner die Führung auf dem Fuß hatten, durch eine Standardsituation. Ein Kopfball nach einem Eckstoß verfehlte das Kotterner Tor nur um wenige Zentimeter. Fünf Minuten vor der Pause lief ein Pullacher allein auf den St.Manger Torwart Gruber zu. Letzterer machte jedoch die Großchance der Platzherren zunichte. So blieb es zur Pause beim 0:0. Gruber rettet Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hätten die Kotterner beinahe ein Eigentor geschossen. Doch wieder war es Torwart Gruber, der den Ball zur Ecke abwehrte und seine Mannschaft abermals vor dem Rückstand bewahrte. Ein von Sinan Yilmaz direkt ins Pullacher Tor gezirkelter Freistoß brachte in der 51. Spielminute die 1:0-Führung für den TSV Kottern. Keine fünf Minuten später verfehlte Wachter auf Pass von Daniel Eisenmann nur knapp das Tor der Heimelf. Wenige Minuten darauf hatten die Kotterner wieder die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die Kotterner konnten jedoch eine 3:1-Überzahlsituation im Angriff nicht nutzen. Die Platzherren entwickelten nun immer mehr Druck und drängten auf den Ausgleich. Ein Kopfball der Pullacher verfehlte zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff nur knapp das Kotterner Gehäuse. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie hatte dann Sinan Yilmaz das 2:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte am Pullacher Torhüter. In der 80. Spielminute erzielte Daniel Eisenmann das entscheidende Tor zum 2:0 für den TSV Kottern. Die Gastgeber hatten zwar kurz vor Ende der Partie noch eine gute Tormöglichkeit doch der Kotterner Torwart machte auch diese Chance zunichte und hielt den Sieg für seine Mannschaft fest. Die Kotterner stehen nun nach zwei Siegen und zwei Unentschieden zu Anfang der zweiten englischen Woche auf dem zweiten Tabellenplatz. Am heutigen Mittwoch, 11. August, kommt es um 18:30 Uhr im Kotterner Kieswerkstadion zum Duell gegen den Tabellennachbarn BCF Wolfratshausen, bevor am Samstag, 14. August, um 17 das Auswärtsspiel beim FC Gerolfing ansteht. Durach mit Remis In der Bezirksoberliga trennte sich der VfB Durach im Allgäuderby gegen die SpVgg Kaufbeuren mit 1:1-Unentschieden. In der Anfangsphase der Partie tasteten sich beide Mannschaften ab, nennenswerte Torchancen gab es auf beiden Seiten keine. Die Heimelf war anschließend spielbestimmend. Es dauerte aber bis zur 36. Spielminute, ehe Markus Rauh eine Hereingabe von Tobias Rossmann zur 1:0 Führung verwertete. Durach blieb danach am Drücker, nur zwei Minuten später hätte Rauh aus ähnlicher Position erhöhen müssen. Direkt nach Wideranpfiff war es erneut Markus Rauh der nach einem Steilpass von Daniel Mohr allein vor dem Gästetorwart auftauchte, dieser konnte aber durch eine gute Abwehr klären. Anschließend ließ der VfB die Gäste besser ins Spiel kommen, Kaufbeuren konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. In der 88. Minute war Durachs Torwart Dominik Rotter dann aber machtlos, als Daniel Kögel durch einen Freistoß den Ausgleich erzielte. Durach hatte in der Nachspielzeit noch die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, Daniel Mohr schob den Ball aus aussichtsreicher Position aber knapp am Tor vorbei. 1:1-Unentschieden haben sich am Samstag der Gastgeber FC Füssen und der FC Kempten beim Saisonauftakt in der Bezirksliga Schwaben Süd getrennt. Nach acht Minuten waren beide Tore bereits gefallen: Dem 1:0 durch den Füssener Richard Wilde in der dritten Minute folgte der Ausgleich durch Tugay Turan in Minute acht. Chance vergeben Bereits in der zweiten Spielminute kam der Kemptener Serkan Kameran im Strafraum zum Schuss, vergab die Riesenchance jedoch. Die Füssener antworteten prompt, Richard Wilde traf nach langem Zuspiel zur Führung vor heimischem Publikum. Doch die Kemptener kämpften und erspielten sich Chancen. Ein langer Ball nach vorn ließ wenige Minuten später die Füssener Abwehr alt aussehen, Tugay Turan überwand schließlich Füssens Keeper Ümit Müneyyirci zum Ausgleich. Dem Aufsteiger FC Füssen unterliefen in der Folge viele Ballverluste, die Bezirksoberliga-Absteiger aus Kempten sorgten hingegen mit langen Bällen nach vorne für Torgefahr. Eine hundertprozentige Chance vergab Alex Sinkow, der nach einem Querpass im Strafraum, den Keeper Müneyyirci nicht zu fassen bekam, das Tor nicht traf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren offenbar ihren Rhythmus gefunden und fortan mehr Ballbesitz als die Gäste, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die Kemptener schwächten sich hingegen selbst, als ihr 10er, der Ex-Füssener Matthias Simon, wegen wiederholten Ballwegschlagens in Minute 62 die gelb-rote Karte sah. Zahlreiche Fouls und Behandlungspausen hatten Zuschauer bis dahin gesehen. Die Überzahl hätten die Füssener wenige Minuten später beinahe ausgenutzt, doch Wildes Kopfball aus kurzer Entfernung verfehlte das Tor. Die beste Chance der zweiten Halbzeit hatten die Kemptener, doch ihr Kapitän Marcus Fenzl vergab kurz vor Schluss.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare