Erzählungen aus dem Paradies

Der Gewerbeverein Altusried interessiert sich nicht nur für Themen, bei denen es um Handel und Wirtschaft im Allgemeinen und im Besonderen geht. „ Good bye Deutschland – Die Auswanderer“ stand beim letzten Stammtisch als Programmpunkt auf der Einladung. Organisator Matthias Brack konnte mit Hubert Reichart einen alten Bekannten begrüßen, er hatte den Krugzeller schon vor Jahren in seiner neuen Heimat Chile besucht. Mit Dias, die das Fernweh steigerten, erzählte der Allgäuer von Land und Leuten, und natürlich auch, wie er auf die Idee kam, seine neue Heimat auf die andere Seite des Globus zu verlegen.

Mit 18 Jahren las er eine Annonce im Allgäuer Bauernblatt über das Land in Südamerika und machte sich als Rucksacktourist ein Bild vor Ort. Es muss seinen Vorstellungen entsprochen haben, der Kauf einer Ranch mit 1000 Hektar Grund war 1985 das Fundament für einen neuen Lebensabschnitt. Mit typisch allgäuerischem Ideenreichtum und Zielstrebigkeit baute er die Land- und Forstwirtschaft auf, die Maschinen kaufte er zum Teil hier und verschiffte sie an den Pazifik. Aktuell liefert seine Säge 1000 Quadratmeter Furnier- und die gleiche Menge Schnittholz. Tendenz steigend. Über tausend Rinder und Schafe sind das zweite Standbein, das dritte ist die Bavaro Beach Lodge. Die Vierbeiner kennen keinen Stall, verbringen ihr ganzes Leben auf der Weide und liefern das bekannt gute Fleisch. Mit Fug und Recht steht also auf dem Schild am Eingang der Ranch „Criadero Allgäu-Chile alimenta el mundo“. Die Schafe müssen nicht geschoren werden, diese Rasse (sie stammt aus Kanada) wirft ihre Wolle einfach ab. Die Hunde leben bei der Herde, wachsen in ihr und mit ihr auf, werden als Welpen auch von Schafen gesäugt und haben nicht die Aufgabe die Herde zu treiben, sondern sie vor Pumas zu beschützen. 50 Kilometer südlich von Osorno, – das liegt wiederum etwa1000 Kilometer südlich von Santiago de Chile – am größten Binnensee des Landes, kommen die Petrijünger unter den Touristen auf ihre Kosten. Das fischreiche Gewässer ist größer als der Bodensee, der Name Beach Lodge also keine Übertreibung. Das Foto mit dem 7,5 Kilo schweren Lachs veranlasste einen Zuhörer zu der Bemerkung, das reiche wohl für zwei Personen. Ewiges Bleiberecht 1992 ist Reichart ausgewandert, mit einer Chilenin verheiratet und hat zwei Kinder. Er besitzt noch die deutsche Staatsbürgerschaft, kann aber mit einer unbeschränkten Aufenthaltserlaubnis bis zum Lebensende im Land bleiben. Deutsche Einwanderer sind in Chile generell willkommen, schon 1852 wurde die erste deutsche Schule gegründet. Der Allgäuer spricht auch noch fließend seinen Heimatdialekt. Die Praktikanten, die in Kempten Touristik studieren und bei ihm ein Praktikum machen, wissen es zu schätzen. Wer seine Neugier nicht mehr zähmen kann, Reicharts Vater wohnt in Krugzell und organisiert Gruppen- und Individualreisen. Sogar Sommerskilauf ist im fernen Chile möglich, denn zwei Sessellifte erschließen den Gletscher auf dem 2600 Meter hohen Vulkan.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare