Südkoreanische Pianistin eröffnet diesjährige solopiano-Reihe

Park spielt erstes Konzert

+
Pianistin Young-Choon Park spielt den Auftakt der diesjährigen solopiano-Reihe.

Kempten – Zum Auftakt der am 14. November 2013 startenden solopiano-Reihe gibt die aus Südkorea stammende Pianistin Young-Choon Park einen Klavierabend mit einem höchst populären „Wohlfühlprogramm“. Eigentlich.

Da könnte nämlich dem einen oder anderen Kenner auf- fallen, dass die hochgelobte, in London beheimatete Künstlerin in einer Reihe von Interpretationsfragen eine nicht immer erwartbare Sichtweise hat. Das betrifft insbesondere manche eigenwillige Tempowahl – und zwar in jede Richtung. Dass es da oft sehr individuelle Sichtweisen gibt, ist nicht zuletzt durch die vieldiskutierte Tempogestaltung bei mancher Einspielung von Glenn Gould bekannt. 

Das spieltechnische Potential der hierzulande völlig unbekannten Young-Choon Park, die nach frühen öffentlichen Auftritten (Beethovens 1. Klavierkonzert im Alter von sieben Jahren) mit einem Wunderkind-Vorschuss in ihre pianistische Karriere gestartet ist, hat ihr trotz mancher gegen den Mainstream gestalteter Aufführungen einen Platz in der Reihe solopiano verschafft. Dass sie mit dem vereinbarten Repertoire – durchwegs „Ohrwürmer“ der Klavierliteratur – den festen Hörgewohnheiten des kenntnisreichen Publikums konfrontiert wird, macht den Abend nur um so reizvoller und löst nach dem Konzert sicher manch angeregte Diskussion bei den Zuhörern aus. 

Auf dem Programm stehen Mozarts Sonate A-Dur KV 331, Beethovens Sonate Nr. 8 c-Moll „Patéthique“ sowie das Scherzo h-Moll op. 31 und die Sonate h-Moll op.58 von Chopin. Das Konzert findet am Donnerstag, 14. November, um 20 Uhr im Stadttheater Kempten statt. Karten gibt es im Vorverkauf beim Kreisbote Kempten in der Salzstraße 30.

Christine Tröger

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag

Kommentare