Glück im Unglück

Vorderreifen auf der A7 geplatzt

+

Kempten - Am Mittwochvormittag wurde der Verkehrspolizei Kempten ein Pannenfahrzeug auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden mitgeteilt.

Vor Ort ermittelte die Polizei einen 43-jähriger griechischer Staatsangehöriger, der aufgrund eines geplatzten Vorderreifens anhalten musste. Dabei hatte die Familie, die sich im Auto befand sehr viel Glück, dass es zu keinem Unfall gekommen war. Denn im vollbepackten Auto befanden sich seine Frau und acht Kinder und Jugendliche.

Allesamt waren weder gesichert, noch hatten sie einen eigenen Sitzplatz. Vier der Kinder lagen im Kofferraum auf den Gepäckstücken. Nach Abschleppung des Fahrzeugs ging es für die griechische Familie weiter mit dem Zug nach Norddeutschland. Den Griechen, welcher mit seiner Familie in Deutschland sesshaft werden möchte, erwartet nun ein empfindliches Bußgeld.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zeit für Zweisamkeit: Gewinnen Sie zwei Übernachtungen mit Candlelight-Dinner
Zeit für Zweisamkeit: Gewinnen Sie zwei Übernachtungen mit Candlelight-Dinner
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Verkehrsminister Reichhart will das Allgäu bei der Vernetzung der Verkehrsverbünde unterstützen
Verkehrsminister Reichhart will das Allgäu bei der Vernetzung der Verkehrsverbünde unterstützen
Wie reagiert der Mammutbaum auf das veränderte Klima?
Wie reagiert der Mammutbaum auf das veränderte Klima?

Kommentare