Polizei warnt vor Trickbetrügern

Falsche LKA-Beamte unterwegs

+
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich als angebliche LKA-Beamte ausgeben.

Kempten - Am vergangenen Dienstag erhielt eine 78-jährige Kemptenerin gegen 22 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Beamten des Landeskriminalamtes (LKA).

Der falsche Polizeibeamte behauptete, dass sie eine Bande von rumänischen Einbrechern festgenommen hätten. Bei zwei der Bandenmitglieder hätte man eine Liste von 35 Personen gefunden, von denen man annimmt, dass dort eingebrochen werden soll. Die Dame solle sich aber keine Sorgen machen, da ihre Wohnung schon polizeiüberwacht wird.

Die Rentnerin wurde dann aufgefordert, am nächsten Tag ihre Konten zu überprüfen und das Guthaben abzuheben, da ein Bankmitarbeiter der Bande helfen würde. Der Unbekannte wollte sich am Mittag um 12 Uhr wieder melden. Tatsächlich meldete sich der falsche Beamte und fragte nach, ob auf den Konten alles in Ordnung wäre.

Nachdem die Geschädigte Bekannten von den Anrufen erzählte, wurde die Betrugsmasche erkannt und bei der Kriminalpolizei Kempten Anzeige erstattet.

Die Kripo Kempten weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Polizei nie bei angeblich potentiellen Einbruchsopfern anruft, um deren Wertgegenstände oder Bargeld in Verwahrung zu nehmen. Bei derartigen Anrufen sollte sofort die zuständige Polizeidienststelle verständigt oder die Notrufnummer 110 gewählt werden. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Schandfleck soll weg
Schandfleck soll weg

Kommentare