Farben des Lebens zum Geburtstag

„Die Farben des Lebens“ ist die Ausstellung mit Bildern überschrieben, die von Gästen der Tagespflege in Haldenwang im Laufe der vergangenen Jahre gemalt worden sind. Im Herbst ist sie im Haldenwanger Rathaus zu sehen. Zuvor zeigt die Seniorenbetreuung Haldenwang selbst die 30 Werke. Anlass bietet dazu seit Sonntag das zehnjährige Bestehen von Tagespflege und betreutem Wohnen in Trägerschaft der Diakonie Kempten Allgäu.

19 Wohneinheiten sind in dem Haus beim Wiedebauer 9 untergebracht. In der Tagespflege hat man sich auf die Betreuung von vorwiegend demenzkranken Gästen spezialisiert. 28 Seniorinnen und Senioren nehmen dieses Angebot war. Die jüngste ist 60 Jahre, die älteste Dame 94. „Demenzkranke 24 Stunden täglich zu versorgen ist für Angehörige fast nicht zu schaffen. Daher ist für sie die Tagespflege sehr wichtig. Durch sie erfahren Angehörige je nach zeitlichem Bedarf Entlastung“, berichtet Pflegedienstleiterin Christine Rietzler. So kommen manche Gäste täglich, andere nur ein bis dreimal in der Woche. „Die Tagespflege ist eine wichtige Ergänzung“, so Rietzler. Manchmal seien Gäste dann in der Gruppe sogar wieder lernfähig, würden wieder versuchen selbst zu essen, was vorher nicht möglich war. Die Tagesstruktur ist immer gleich: Mit dem gemeinsamen Frühstück beginnt der Tag. Dann folgt eine Morgenrunde bei der die jeweilige Befindlichkeit ab- und nachgefragt wird. Beim Zeitungslesen, beim zweimal wöchentlichen Kochen oder auch beim Musizieren werden Emotionen angesprochen. „Diese können Erinnerungen auslösen. Das ist unsere Biographiearbeit.“ Rund 20 Mitarbeiter sind in die Seniorenbetreuung involviert – vom qualifizierten Fachpersonal bis zum Fahrdienst. Dazu gehört auch Kunsttherapeutin Stephanie Wagner. Für bis zu acht Gäste bietet sie Malen an. Dabei wendet sie die sogenannte Nass-in-Nass-Technik an. „Es erleichtert das Fließen, so wie die breiten Pinsel besser zu führen sind“, erklärt sie. „Malen ist eine Ausdrucksmöglichkeit. Die Farben wirken bis in die Seele des Menschen.“ Wie Musik, Sitzgymnastik löse Malen aus der „Erstarrung des Alters“. „Es entsteht etwas in einer gewissen Leichtigkeit.“ Für die Kunsttherapeutin lässt sich aus den verschiedenen Werken viel über die „Urheber“ lesen. Von filigranen Strichen bis hin zu punktuellem Malen sagt die Malweise nämlich etwas über das Stadium der Demenz aus. Gefeiert wurde der 10. Geburtstag am Sonntag ab 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche und ab 11.30 bis 17.30 Uhr in der Seniorenwohnanlage mit einem Tag der offenen Tür und einem kleinen bunten, musikalischen Programm. Dabei waren im Treppenhaus auch die neuen Werke aus der Maltherapie zu besichtigen. Gerade rechtzeitig zum 10jährigen Bestehen erweiterte die Gemeinde Haldenwang das Grundstück um die Tagespflege des Diakonischen Werkes Kempten Allgäu beim Wiedebauer. Die Wege für den Sinnesgarten sind bereits gepflastert, eine Ruhebank unter schattigen alten Bäumen gibt es auch bereits. Kräuter und altbekannte Blumen sollen folgen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare