FCK vor dem Aus

Der FC Kempten ist pleite: Der neue Vorsitzende des Traditionsvereins, René Stache, hat vergangene Woche beim Amtsgericht Insolvenz angemeldet. Jetzt droht dem Verein sogar die Auflösung. Am gestrigen Dienstagabend nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe sollte im Rahmen einer Mitgliederversammlung des Jugendfördervereins außerdem über die Zukunft der Nachwuchsabteilung entschieden werden.

Wer nach der desolaten Jahreshauptversammlung im November gedacht hatte, es könnte nicht mehr schlimmer für den Bezirksligisten FC Kempten kommen, sah sich schnell getäuscht: Zunächst warf Trainer Matthias Zimmerling – übrigens bereits der zweite in dieser Saison – nach nur drei Monaten Ende November wieder das Handtuch. Dann kündigte Horst Böhm, Vorsitzender des Jugendfördervereins an, Staches Wahl gerichtlich anzufechten – allerdings erfolglos. Schließlich stellte Stache vergangene Woche Antrag auf Insolvenz. Nach einer Überprüfung der Vereinsfinanzen habe er keinen anderen Weg gesehen, erläuterte Stache gegenüber dem KREISBOTEN. Eß nicht erreichbar Allerdings stellt sich die Frage, wie das sein kann. Denn noch im November hatte der damalige Vereinsvorsitzende, Michael Eß, in der Jahreshauptversammlung verkündet, der Verein sei finanziell solide aufgestellt und sollte die Saison ohne Probleme über die Runden kommen. Eß war in der vergangenen Woche für eine Stellungnahme allerdings nicht erreichbar. Nun will Vereinsvorsitzender Stache gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter in den kommenden vier bis sechs Wochen prüfen, ob überhaupt für das Insolvenzverfahren noch genügend Masse vorhanden ist und der Club wieder in die Zahlungsfähigkeit gebracht werden kann. Fehlt aber selbst für ein Insolvenzverfahren das Geld, wird der Traditionsverein wohl aufgelöst. Die Erste und Zweite Mannschaft stünden damit bereits jetzt als Absteiger fest. Ein eventueller Neuanfang wäre dann wohl nur von der untersten Spielklasse aus möglich. Was wird aus Jugend? Prunkstück des Vereins ist nach wie vor die Jugendabteilung, deren Zukunft nun aber ebenfalls ungewiss ist. Am gestrigen Dienstagabend nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe sollte ihm Rahmen der Jahreshauptversammlung des Jugendfördervereins darüber diskutiert werden. Fördervereinsvorsitzender Horst Böhm ließ am Wochenende gegenüber dem KREISBOTEN zumindest durchblicken, dass es deshalb bereits konstruktive Gespäche mit dem Bayerischen Fußballverband, der Stadt Kempten und dem Insolvenzverwalter gegeben habe.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare