Feierlichkeiten in der Stadt

Die Stadtjugendkapelle spielt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Partnerschaftsjubiläum zum Frühschoppen in der Innenstadt. Foto: Schubert

Mit einer viertägigen Jubiläumsveranstaltung feierten die Stadt Isny und ihre französische Partnerstadt Notre-Dame-de-Gravenchon vergangene Woche ihre 40-jährige Städtepartnerschaft. Stadtverwaltung und Partnerschaftsausschuss hatten dieses Treffen gründlich vor- bereitet und vom ersten Augenblick an für zufriedene Mienen bei den Besuchern gesorgt. Schon bei der Ankunft des Busses, der Privatfahrer und Radler war für einen freudigen Empfang gesorgt und das anschließende Besuchsprogramm hatte viele Höhepunkte zu verzeichnen.

Mit einem Gemeinschaftsabend der Volleyballer und dem Abendessen mit den Gastgebern war am Donnerstag ein eher ruhiger Ablauf geplant, denn die Anreise aus der rund 1000 Kilometer entfernten französischen Stadt war doch recht anstrengend gewesen. Der Freitag stand im Zeichen von Besichtigungen. Die Firmen Walker, Jagdwaffen Blaser, und Dethleffs hatten sich zu Führungen bereit erklärt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der neuen Mensa am Schulzentrum waren ein Ausflug zum Glasmacherdorf Schmidsfelden vorgesehen und wahlweise ein Besuch in der Kunsthalle im Isnyer Schloss oder eine Besichtigung der Brauerei Stolz. Für den Chor waren Chorproben angesetzt, denn am Abend folgte das Gemeinschaftskonzert in der Nikolaikirche. Der Samstag zeigte sich auch vom Wetter von seiner besten Seite. Vor dem Rathaus war alles für einen zünftigen Frühschoppen vorbereitet. Die Jugendkapelle und die Dixieband „Stagadix“ spielten auf und für die Bewirtung war auch gesorgt. Wie bei einem Volksfest drängten sich die Besucher in der Fußgängerzone, sorgten für eine ausgelassene Stimmung und bei Gesprächen und fetziger Musik war bis mittags kaum ein Sitzplatz im Schatten zu bekommen. Führungen durch die Isnyer Türme, der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt und am Nachmittag der Wettkampf der Tischtennismannschaften in der Rainturnhalle sowie eine Vernissage der Kunstschüler aus der Kunstschule in Notre-Dame-de-Gravenchon im Kurhaus am Park waren weitere Höhepunkte des Programms. Zum großen Festabend im Kurhaus versammelten sich am Abend die Gäste aus Gravenchon mit ihren Gastgebern und vielen Prominenten zum großen Ausklang. Klaus Bühler hatte dabei die Moderation übernommen. Ansprachen in beiden Sprachen schlossen sich an und sogar der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Schockenhoff (CDU) war nach Isny gekommen. Zur Begrüßung und auch in weiteren Pausen spielte die Stadtkapelle zur Unterhaltung. Ein wichtiger Punkt war die Ehrung der seit den Anfängen im Jahre 1972 aktiven Honoratioren und Mitglieder der Partnerschaftsausschüsse beider Städte. Immerhin hatten sie sich zusammen mit all den Helfern der vergangenen Jahre um die Partnerschaft verdient gemacht. Bei einem ausgezeichneten Essen, Getränken und dem Austausch von Erinnerungen an die zurückliegenden Jahre klang der harmonische Festabend aus. Am Sonntag machten sich die Gäste aus Frankreich wieder auf den Rückweg und konnten sicherlich viele schöne Erinnerungen an den Aufenthalt in Isny mitnehmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare