"Zu guter Letzt"

"Soziale Stadt" beschert Stadtteil Sankt Mang einen Bürgerpark

+
Die offizielle Einweihung des Bürgerpark Robert-Schuman-Mittelschule in Sankt Mang markiert den Endpunkt vieler Maßnahmen im Stadtteil Sankt Mang, die im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Die Soziale Stadt“ realisiert wurden. Neben zahlreichen Anwohnern erschienen am vergangenen Donnerstag Nachmittag auch viele Referatsleiter der Stadt Kempten.

Kempten – Die Schüler der Robert-Schuman-Mittelschule in Sankt Mang dürfen sich freuen. Bald können sie sich vom Unterricht erholen, indem sie im benachbarten und neu erstandenen Bürgerpark Robert-Schuman-Mittelschule in aufgespannten Liegenetzen „abchillen“.

Dabei ist der neue dreiteilige Park nicht nur als Erholungsraum für Schüler gedacht, sondern hier sollen, zentral in Sankt Mang gelegen, zwischen Wilhelmstraße und Schulgebäude der Mittelschule Ruheoasen für alle Bewohner der nahen Umgebung geschaffen werden.

Dabei wird es einen dreigeteilten Park geben. Nahe dem Schulhof befindet sich ein Aufenthaltsort für Jugendliche mit Liegenetzen zum Chillen, mit Slaklines fürs Geschicklichkeitstraining und einer Tischtennisplatte zum Austoben. Zentral wurde ein Platz mit vielen Sitzmöglichkeiten um ein Wasserspiel ausgestaltet.

Ein neu konzipierter Spielplatz mit Röhrenrutsche, Kletterelement, Trampolin und Sandspiel befindet sich dann nahe der Wilhelmstraße.

Vergangene Woche wurde der Bürgerpark mit einer Festveranstaltung in der nahegelegenen Mittelschule offiziell eingeweiht. Die vielen Gäste der Veranstaltung wurden durch musikalische Darbietungen des Kinderchors der Robert-Schuman-Schule in Empfang genommen.

In Anwesenheit von Bürgermeister Josef Mayr, dem Leiter des Amtes für Tiefbau und Verkehr Markus Wiedemann, dem Leiter des Referats für Planen, Bauen und Verkehr Tim Koemstedt, Stadtdirektor Benedikt Mayer, Tanja Thalmeier und Ralf Kehrer von der BSG-Allgäu eG, den Quartiersmanagerinnen Mareike Labourdette und Melanie Rutherford, vielen Stadträten und Anwohnern hielt Oberbürgermeister Thomas Kiechle eine Rede, die an die herausragenden Erfolge der Maßnahmen des Städtebauförderungsprogramm „Die Soziale Stadt“ in Sankt Mang erinnerte. Kiechle nannte sowohl das erste Projekt, den Bürgerpark in der Magnusstraße, aber auch das Mehrgenerationenhaus, den Miniladen, den Bürgerpark Oberösch oder den Bau des neuen Feuerwehrhauses in der Duracher Straße: Alles Einrichtungen, die die Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil Sankt Mang nachhaltig verbessert haben, so der Oberbürgermeister. Aber auch den privaten Investoren, die zum Beispiel Fassadenerneuerung berieben, dankte er ausdrücklich. Für den Bürgerpark Robert-Schuman-Schule als letzte Maßnahme wurden 700.000 Euro investiert. Rund die Hälfte, 330.000 Euro, wurden von der Regierung Schwaben beigesteuert.

Nachdem die beiden Geistlichen Martin Weinreich, evang.-luth., und Stadtpfarrer Aleksander Gajewski, röm.-kath., für den neuen Bürgerpark um Gottes Segen gebeten hatten, ging es für die Festgemeinde zum finalen gemeinsamen Bäumepflanzen in den neuen Bürgerpark, dessen alter Baumbestand erhalten blieb und durch Neupflanzungen ergänzt wurde.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Frau nach Unfall schwer verletzt
Frau nach Unfall schwer verletzt
Feierliche Einweihung der ersten Bike Box in Kempten
Feierliche Einweihung der ersten Bike Box in Kempten
Die Geschichte des vereinten Kempten in einer einzigartigen Videomapping-Show
Die Geschichte des vereinten Kempten in einer einzigartigen Videomapping-Show

Kommentare