Polizei Kempten: Allgäuer Festwoche kann auch 2016 als friedlich eingestuft werden

Nichts dran an den Gerüchten

+

Kempten - Am vergangenen Sonntagabend ging die 67. Allgäuer Festwoche zu Ende - die Polizei Kempten zieht ein positives Fazit. 

Im gesamten Veranstaltungszeitraum betrieb die Kemptener Polizei eine Festwochenwache, die täglich ab 10 Uhr ihren Betrieb aufnahm. Unterstützt wurde die Polizeiinspektion Kempten hierbei durch die Operativen Ergänzungsdienste Kempten.

Nach Auskunft der Festwochenleitung waren auf der Festwoche ca. 170.000 Besucher anwesend. Rund 70.000 Besucher waren hierbei zu den Feierstunden am Abend auf dem Gelände. Der Vielzahl friedlicher Besucher steht eine vergleichsweise geringe Anzahl unfriedlicher Veranstaltungsteilnehmer gegenüber. Die Polizei Kempten leitete ein dutzend Strafverfahren wegen Körperverletzungsdelikten gegen Besucher der Festwoche ein. Elf Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch wurden eingeleitet, nachdem sich Personen – meist nach Aussprache eines Hausverbots – unberechtigt auf der Festwoche aufhielten. Außerdem kam es zu einer Hand voll Beleidigungen. Mehrere Personen wurden durch die Polizei Kempten in Gewahrsam genommen. Durch die Allgäuer Festwoche wurden 36 Hausverbote gegen Besucher ausgesprochen, welche sich „daneben“ benahmen.

In Anbetracht der Gewaltereignisse im Juli in Bayern war auch ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis bei den Festbesuchern bemerkbar. Die Resonanz auf die polizeiliche Präsenz war größtenteils positiv.

Bereits zu Beginn der Allgäuer Festwoche kamen Gerüchte in den Umlauf, wonach es polizeiliche Einsätze in Verbindung mit bevorstehenden Sicherheitsstörungen der Festwoche gehabt hätte. Diese konnten in jedem Fall als haltlos entkräftet werden.

Dass die Allgäuer Festwoche auch 2016 als friedlich eingestuft werden kann, ist neben den Besuchern der Allgäuer Festwoche auch insbesondere der professionellen Zusammenarbeit beteiligter Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und der Umsetzung eines funktionierenden Sicherheitskonzepts der Allgäuer Festwoche zuzuschreiben und zu verdanken. kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auto und Motorrad zusammengestoßen
Auto und Motorrad zusammengestoßen
SPD-Direktkandidatin Katharina Schrader ist zuversichtlich
SPD-Direktkandidatin Katharina Schrader ist zuversichtlich
Über 300 Teilnehmer bei der Friedensfahrt 2017
Über 300 Teilnehmer bei der Friedensfahrt 2017
Podiumsdiskussion regionaler Bundestagskandidaten
Podiumsdiskussion regionaler Bundestagskandidaten

Kommentare