Fünf Verletzte

Brände in Parkhaus und Asylbewerberheim

+
Die Rettungskräfte am Sonntagnachmittag auf dem Weg zum Einsatz.

Kempten – Zwei größere Einsätze hielten am Wochenende die Kemptener Feuerwehr in Atem: Nach einem Brand im Parkhaus des Kaufhauses Reischmann in der Nacht auf Samstag, musste am Sonntagnachmittag ein Feuer in einem Asylbewerberheim gelöscht werden.

Als die Einsatzkräfte am Sonntagnachmittag nach eigenen Angaben vor Ort eintrafen, war die Rauchentwicklung im Gebäude bereits so stark, dass sie nur mit Hilfe von Atemschutzgeräten eindringen konnten. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits zuvor verlassen. Bei der Suche nach dem Brandherd im Inneren des Gebäudes stießen die Feuerwehrleute auf einen fast bewusstlosen Mann, den sie sofort evakuierten. Der Brand selbst konnte schnell gelöscht werden. Neben dem 44-Jährigen, der mit einer schweren Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden musste, wurden laut Polizei vier weitere Personen leicht verletzt. Zwei davon hatten vor Eintreffen der Feuerwehr versucht, den Brand zu löschen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Keine Verletzten gab es hingegen in der Nacht von Freitag auf Samstag zu beklagen, als die Brandmeldeanlage im Reischmann-Parkhaus in der Bahnhofstraße Alarm auslöste. Am Einsatzort angekommen, mussten die Brandbekämpfer die brennende Holzverkleidung eines Materiallagers im obersten Stockwerk löschen. Durch den schnellen Einsatz konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Ob es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelt, müsse noch ermittelt werden, hieß es dazu von der Polizei. Den Schaden schätzen die Ermittler derzeit auf rund 5000 Euro.

Meistgelesen

Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare