1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Finanzministerium blockiert Erweiterung der Hochschule

Erstellt:

Von: Helmut Hitscherich

Kommentare

Der 6. Bauabschnitt zur Erweiterung der Hochschule lässt noch auf sich warten.
Der 6. Bauabschnitt zur Erweiterung der Hochschule lässt noch auf sich warten. © Hitscherich

Kempten – Wann geht es denn nun tatsächlich weiter mit der Erweiterung der Hochschule – 6. Bauabschnitt – auf dem ehemaligen Seitz-Gelände?

Der Freistaat Bayern hat, wie allseits bekannt, dieses Grundstück bereits im Dezember 2019 von der Stadt Kempten erworben. Mit dem Bau sollte 2021/2022 begonnen werden. An der Immenstädter Straße sollen über einem vierstöckigen Parkhaus, das den Höhenunterschied zwischen dem bestehenden Campus und dem ehemaligen Seitz-Gelände überbrücken soll, ein mehrstöckiges Gebäude mit neuen Räumen für Forschung und Lehre entstehen. Daneben soll es Lehrräume und Büros geben. Sobald der Neubau fertiggestellt sein wird, sollen die vier in Kempten verteilten, von der Hochschule zur Nutzung angemieteten Objekte, am Campus zusammengeführt werden. Damit bleibt der „Campusgedanke“ der Hochschule erhalten.

Insgesamt sind für diesen 6. Bauabschnitt der Hochschule Kempten 8.200 Quadratmeter Hauptnutzfläche vorgesehen. Für diesen Bauabschnitt waren zunächst 70 Millionen Euro eingeplant. Nach neuesten Erkenntnissen wird diese Summe nicht ausreichen und eher an die 100 Millionen Euro Grenze stoßen.

Ein sogenanntes Raumbuch wurde erstellt und der Raumbedarf vom Wissenschaftsministerium anerkannt. Ein entsprechender Bauantrag wurde dem Ministerium vorgelegt. Neben dem Wissenschaftsministerium hat auch das Bauministerium Zustimmung erteilt. In einer ersten Anfrage des Kreisboten Mitte Januar an den Präsidenten der Hochschule Prof. Dr. Wolfgang Hauke teilte dieser mit, „dass wir voraussichtlich Ende nächster Woche einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung 6. Bauabschnitt erledigt haben werden“. Ende Januar musste er zurückrudern: „Leider ist der von mir in der letzten Mail angekündigte weitere Schritt bzgl. des 6. Bauabschnittes der Hochschule noch nicht durchgeführt.“ Die Abstimmung bzgl. der Raumplanung für den 6. Bauabschnitt zwischen Hochschule, Wissenschafts- und Bauministerium sei durchgeführt worden und sei abgeschlossen. Das Finanzministerium habe noch Rückfragen zum Raumbedarf und den Kosten, was vom Staatlichen Bauamt (überarbeitete Kostenschätzung) und der Hochschule derzeit bearbeitet werde. Im Moment finde dazu wiederum eine Abstimmung zwischen Bauministerium und staatlichen Bauamt statt, dessen Ergebnis noch nicht vorliege, „aber in nächster Zeit von uns erwartet wird“, so Hauke auf Anfrage.

Jüngst unterstrich er nochmals die Wichtigkeit und Bedeutung des 6. Bauabschnitts für die Hochschule. Ferner teilte er mit, dass für den Bachelor-Studiengang Pflege ein Gebäude an der Ecke Hirschstraße – Bahnhofstraße angemietet worden sei und dieser Studiengang dort auch verbleiben werde.

Lesen Sie auch: Gestaltungsbeirat möchte kein Schema F bei Studentenwohnanlage

Auch interessant

Kommentare