Gut im Flug – Schnell auf Rollen

Florian Hüttl (Mitte) läuft eine gute Zeit und holt sich den Klassensieg in der Nordischen Kombination. Foto: privat

Zur Eröffnung der Mini-Schanzen-Tournee 2011/ 2012 zeigten jetzt 48 Nachwuchsadler im Alter von 6 bis 13 Jahren sehenswerte Sprünge von den Schülerschanzen in der Erdinger Arena in Oberstdorf sowie heiße Verfolgungsrennen auf Inlinern beim Kombinationslauf. Die teilnehmenden Vereine SC Oberstdorf, SV Casino Kleinwalsertal, TSV Buchenberg, WSV Isny, SC Füssen und der SC Partenkirchen fungieren zugleich als Veranstalter der Tournee, die im Herbst in Füssen und in Partenkirchen noch Station macht. Die weiteren Wettbewerbe finden im Winter statt.

Das Spezialspringen wurde bei schönem Spätsommerwetter auf den Sprunganlagen HS20 und HS30 ausgetragen, bei dem Simon Hüttl vom TSV Buchenberg mit 15 Meter den weitesten Satz auf der kleinen Schanze stand, sein Teamkamerad Maximilian Jäger und Felix Althaus vom SC Oberstdorf segelten von der HS30 beide auf die Tagesbestweite von 30,5 Metern. Mit sechs Jahren war der Oberstdorfer Tijan Schmid jüngster Teilnehmer. Er „hüpfte“ auf beachtliche 7,5 Meter. Die erfolgreichsten Vereine waren der SC Oberstdorf und der SV Casino Kleinwalsertal mit jeweils drei Gewinnern, der TSV Buchenberg stellte zwei Sieger und aus dem Werdenfelser Land stand ein Partenkirchener ganz oben auf dem Podest. Klassensieger Spezialsprung: Schüler 7 und jünger m/w: Tijan Schmid (SC Oberstdorf); Schüler 8 m/w: Fiona Kerwell (SV Casino Kleinwalsertal); S9 m/w: Noah Kerwell (SV Casino Kleinwalsertal); S10 m/w: Simon Hüttl (TSV Buchenberg), Magdalena Lingenhöl (SC Oberstdorf); S11 m: Maximilian Jäger (TSV Buchenberg); S12 m: Kilian Märkl (SC Partenkirchen); S13 m: Felix Althaus (SC Oberstdorf); Offene Klasse: Jodok Hämmerle (SV Casino Kleinwalsertal). Im Anschluss an den Sprungwettbewerb tauschten die Kombinierer ihre Sprungski gegen Inlineskates, um auf der Rollerbahn im Langlaufzentrum Ried den Kombinationslauf auszutragen. Die zwei Kilometer lange Runde musste je nach Alter ein oder zwei Mal nach der Gundersen-Methode gelaufen werden. Die schnellste Zeit über die Kurzdistanz gelang Maximilian Dittrich vom SC Oberstdorf, Philipp Raimund – ebenfalls vom Gastgeberverein – erzielte über vier Kilometer die beste Laufzeit. Drei Sieger kamen erneut aus Oberstdorf und dem Kleinwalsertal, aus Buchenberg liefen zwei Kombinierer als Erster über die Ziellinie. Klassensieger Nordische Kombination: Schüler 8 m/w: Fiona Kerwell (SV Casino Kleinwalsertal); S9 m/w: Noah Kerwell (SV Casino Kleinwalsertal); S10 m/w: Maximilian Dittrich (SC Oberstdorf), Anna Berktold (SC Oberstdorf); S11 m: Maximilian Jäger (TSV Buchenberg); S12 m: Max Berktold (SC Oberstdorf); S13 m: Florian Hüttl (TSV Buchenberg); Offene Klasse: Jodok Hämmerle (SV Casino Kleinwalsertal).

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare