Bezirksmusikfest

Musik über Schrattenbach - Rückblick auf das 47. Bezirksmusikfest

1 von 110
2 von 110
3 von 110
4 von 110
5 von 110
6 von 110
7 von 110
8 von 110

Schrattenbach – Festwagen und Vereinswimpel, Hunderte von Trachtenträgern und viele verschiedene Instrumente von der Tuba bis zur Klarinette.

Vier Tage lang hat der Musikverein Schrattenbach am vergangenen Wochenende sein 175-jähriges Bestehen gefeiert. Das durchwachsene und immer wieder regnerische Wetter hielt dabei weder die Musikfreunde noch den Veranstalter auf. Zum 47. Bezirksmusikfest waren insgesamt rund 13.000 Besucher aus nah und fern gekommen. Auch die ungarische Partnerkapelle des Musikvereins Schrattenbach aus Tát war für das Festwochenende mit rund 50 Personen angereist.

Am Donnerstag zur Eröffnung spielten die umliegenden Kapellen aus Reicholzried, Dietmannsried, Probstried, Wolfertschwenden, Bad Grönenbach, Böhen, Hopferbach, Untrasried, Haldenwag und Lauben-Heising einen Sternmarsch durch Schrattenbach, danach gab es Stimmungsmusik im Zelt mit den „Allgäu Yetis“. Am Freitag heizten die „Bayern 3 Band“ und DJ Tonic den Besuchern ein.

Zum Oldtimertreffen am Samstag unterhielt die Musikkapelle Tát, am Abend gab es Blasmusik auf höchstem Niveau von den „Innsbrucker Böhmischen“, danach spielte die Wasenband „Lederrebellen“.

Nach dem Festgottesdienst am Sonntagvormittag wurde die neue Fahne des Musikvereins Schrattenbach geweiht. Zum Gottesdienst und zum anschließenden Frühschoppen spielte der Musikverein „Harmonie“ Probstried, der die Patenschaft für die neue Fahne übernommen hat.

Für den Höhepunkt, den Massenchor und Festumzug am Sonntag, waren bei strahlendem Sonnenschein 2500 Besucher nach Schrattenbach gekommen. Insgesamt 82 Musikgruppen, Festwagen und Ortsvereine beteiligten sich am Festumzug durch den Ort. Auch die neue Fahne kam beim Umzug zum ersten Mal zum Einsatz.

Am Nachmittag erfolgte die Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse: Beste Unterstufenkapelle war die Jugendkapelle Allgäuer Tor mit 89 Punkten (sehr guter Erfolg), beste Mittelstufenkapelle die Musikkapelle Durach mit 94 Punkten (ausgezeichneter Erfolg). Beste Kapelle in der Oberstufe war die Jugendkapelle Mindelheim mit 96 Punkten (ausgezeichneter Erfolg), beste Höchststufenkapelle die Brass Band A7, die mit 97 Punkten die höchste Punktzahl bei den diesjährigen Wertungsspielen erreichte. In der traditionellen Wertung erzielte die Musikkapelle Hochgreut das beste Ergebnis mit 91 Punkten (ausgezeichneter Erfolg). Insgesamt bekamen 16 Gruppen das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“.

Am Sonntagnachmittag sorgten die Allgäuer Dorfmusikanten aus Böhen für beste Stimmung im Zelt, zum Festausklang spielte die Musikkapelle Heiligkreuz.

kb/Bilder: Karl Jena

Auch interessant

Meistgelesen

Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Großer Dank und hohe Anerkennung
Großer Dank und hohe Anerkennung

Kommentare