Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten und BUND Naturschutz laden ein

Mein Freund der Baum - Kemptener Lieblingsbäume

Ein Baum mit weißen Blüten vor einem Schulgebäude.
1 von 63
„Diesen tollen Baum habe ich beim Spaziergang am Eingang der Nordschule entdeckt“, erzählt Brigitte G. „Um was es sich hier handelt? Bestimmt gibt es Kenner unter den Kreisboten-Lesern...
Die weißen Blüten eines Baumes in Nahaufnahme, im Hintergrund ein Schulgebäude.
2 von 63
... deshalb noch ein Bild der Blüten. Oder abwarten, was aus den Blüten entsteht.“
Der Garten des Kempten-Museum im Zumsteinhaus mit einem großen Haselnussbaum, einem mit Blüten übersäten offenen Pavillon und einem niedrigen Gebäude, dem Toilettenhäuschen im Hintergrund.
3 von 63
Norbert Sendelbeck hat es der große Haselnussbaum am Zumsteinhaus angetan.
„Warum denn in die Ferne reisen, wenn das Schöne blüht so nah?“, fragt Renate Helmrich. „So gilt dies auch für jene, die die Blüten eines Tulpenbaumes einmal näher betrachten wollen – dazu muss man nicht erst zum Gardasee reisen, denn hier bei uns, zum Beispiel im Cambomare-Park gibt es diesen Tulpenbaum, sogar zweimal; und so konnte ich ihn auch blühend bewundern. Aber auch im Herbst, wenn seine tulpenförmigen Blätter sich gelb präsentieren, können wir uns nochmals an diesem Baum erfreuen. Übrigens lassen sich die Blätter auch gut beschriften, zum Beispiel mit Namen, um sie als dekorative Tischkärtchen zu verwenden.“
4 von 63
„Warum denn in die Ferne reisen, wenn das Schöne blüht so nah?“, fragt Renate Helmrich. „So gilt dies auch für jene, die die Blüten eines Tulpenbaumes einmal näher betrachten wollen – dazu muss man nicht erst zum Gardasee reisen, denn hier bei uns, zum Beispiel im Cambomare-Park gibt es diesen Tulpenbaum, sogar zweimal; und so konnte ich ihn auch blühend bewundern. Aber auch im Herbst, wenn seine tulpenförmigen Blätter sich gelb präsentieren, können wir uns nochmals an diesem Baum erfreuen. Übrigens lassen sich die Blätter auch gut beschriften, zum Beispiel mit Namen, um sie als dekorative Tischkärtchen zu verwenden.“
„Diese Eiche ist vielleicht die größte, die ich im Allgäu gesehen habe“, schreibt Achim Crispien. „Ihr Standort ist der Kemptener Westen (ist das noch Steufzgen oder bereits Stiftallmey?), jedenfalls oberhalb des Mittleren Rings und der Lindauer Straße.
Eiche grüßt Buche könnte man sagen, denn von hier in Kempten West, wo die uralte Eiche thront, blickt man zur nahen/fernen Buche auf dem Buchenberg. Nicht nur das: Der Baum präsentiert sich für eine Eiche in ungewöhnlicher Form und weiß viel zu erzählen. Auch in der Nähe ist Geschichte – einst residierte hier Landesökonomierat Xaver Ott.
5 von 63
„Diese Eiche ist vielleicht die größte, die ich im Allgäu gesehen habe“, schreibt Achim Crispien. „Ihr Standort ist der Kemptener Westen (ist das noch Steufzgen oder bereits Stiftallmey?), jedenfalls oberhalb des Mittleren Rings und der Lindauer Straße. Eiche grüßt Buche könnte man sagen, denn von hier in Kempten West, wo die uralte Eiche thront, blickt man zur nahen/fernen Buche auf dem Buchenberg. Nicht nur das: Der Baum präsentiert sich für eine Eiche in ungewöhnlicher Form und weiß viel zu erzählen. Auch in der Nähe ist Geschichte – einst residierte hier Landesökonomierat Xaver Ott.
Eiche an der Nordspange
6 von 63
H.Knes schreibt: „Mein Lieblingsbaum steht am Rande des Stadtgebiets von Kempten, in der Nähe des Biomassehofs an der Nordspange. Es ist die dickste Eiche, die ich bisher im Allgäu gefunden habe. Der Stammumfang hat ca. 500 Zentimeter. Ihm gebührt eigentlich mehr Wertschätzung. Bis vor Kurzem konnte man wegen Dornengestrüpp nicht einmal um ihn herumgehen. Er müsste eigentlich ein Naturdenkmal sein.“
Blüte, Knospen und Blätter eines Tulpenblütenbaums.
7 von 63
„Mein Lieblingsbaum ist ein Tulpenblütenbaum und steht in der Burgstraße hinter der Stadtmauer, unweit vom Eza Zentrum“, sind sich Martina und Hans Reffler einig. „Wir haben bis jetzt gewartet, wegen der Blütezeit. Leider haben wir noch keine Blüten entdeckt. Die Blütenbilder sind aus vergangenen Jahren. Kein gutes Zeichen? ...
Ein Tulpenblütenbaum hinter eine alten Mauer an der Burgstraße in Kempten, im Hintergrund Häuser.
8 von 63
... Erst als wir die Tulpenbaumallee hinter Legau besucht haben, machte uns eine Freundin darauf aufmerksam, dass wir diesen besonderen Baum auch in unserer Stadt haben.“

Kempten – Wir wollen die Lieblingsbäume der KemptenerInnen sichtbar machen!

„Mein Freund der Baum“ ist eine gemeinsame Aktion von BUND Naturschutz, dem Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten und dem Kreisbote Kempten.

Haben auch Sie einen Lieblingsbaum in Kempten? Dann tragen Sie ihn ein unter „Lieblingsbäume“ auf der Website www.kempten-muss-handeln.de oder schicken Sie ein Foto mit einen kurzen Text und Angaben zum Standort direkt per Mail an flke@posteo.de.

Genauere Informationen finden Sie auch hier.

kb

Rubriklistenbild: ©  Brigitte G.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allgäuer Cowboys ohne Lasso: Kleinhirten auf dem Wenger Egg
Kempten
Allgäuer Cowboys ohne Lasso: Kleinhirten auf dem Wenger Egg
Allgäuer Cowboys ohne Lasso: Kleinhirten auf dem Wenger Egg
Die B12 wird in kommenden Jahren zum vierspurigen »Allgäuschnellweg«
Kempten
Die B12 wird in kommenden Jahren zum vierspurigen »Allgäuschnellweg«
Die B12 wird in kommenden Jahren zum vierspurigen »Allgäuschnellweg«
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
Kempten
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
Kemptener mit Leib und Seele ist Dr. Franz Tröger – neulich auf dem Bunten Sofa
Kempten
Kemptener mit Leib und Seele ist Dr. Franz Tröger – neulich auf dem Bunten Sofa
Kemptener mit Leib und Seele ist Dr. Franz Tröger – neulich auf dem Bunten Sofa

Kommentare