Rainer mit "Vielen" Gästen

Weihnachtsklänge gab‘s in der Kult Box mal anders

1 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
2 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
3 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
4 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
5 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
6 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
7 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.
8 von 16
Rainer von Vielen und seine Band brachten die Kult Box mit "anderen" vorweihnachtlichen Klängen zum Brodeln.

Kempten – Dicke rumorende Basslaute kündigten etwas Besonderes an. Gleich darauf sah man Geweihe über den Köpfen der Gäste schweben und auch die Schellen waren zu hören. Börwangs Klausen, die unlängst bei „Börwang brennt“ ein überragendes Spektakel organisiert hatten, ...

... boten im Parkett und dann auf der Bühne einen fulminanten Auftakt für Rainer von Vielen, der bei seinem Weihnachtskonzert in der Kult Box Brauchtum und Popkultur verknüpfen wollte.

Bevor Rainer und seine Band loslegten, hatte der Kemptener Folkkünstler „Kilian Vega“ den Abend eröffnet, gefolgt von der Band „Housewife Productions“ um den österreichischen Rapper Anton aka Twan und der Allgäuer Band „pianistixx“. Als dann Rainer von Vielen die Bühne einnahm und loslegte, brodelte die mit 1000 zum Teil von weit angereisten Besuchern ausverkaufte Kult Box. Die Band versteht es hervorragend, den Nerv der Fans zu treffen. Und das mit ganz unterschiedlichem Repertoire, mal mit indisch angehauchten Liedern, oder auch besonders intensiv, als er seine Mundharmonika vibrieren ließ. Und mit hintersinnigen Texten – einer stammt bereits aus dem Jahr 1780: „es bleibt dabei, die Gedanken sind frei“, ließ er die ausgelassenen Gäste die Worte abwechselnd skandieren.

Ein langer Abend mit diesen „anderen“ vorweihnachtlichen Klängen am Vortag von Heilig Abend ging beschwingt zu Ende und die sehr zufriedenen Fans traten beseelt die Heimreise oder die Reise zur Aftershow-Party im Künstlerhaus an. Über 20 Jahre gibt es die Allgäuer Kultband Rainer von Vielen schon. Am 30. März 2019 erwartet die Fangemeinde wieder etwas Neues, ein Akustikkonzert. Man darf also gespannt bleiben. 

Achim Crispien

Auch interessant

Meistgelesen

Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Großer Dank und hohe Anerkennung
Großer Dank und hohe Anerkennung

Kommentare