Feuer, Flamme und Fun

Stahlzeit begeistern mit Feuerspektakel in der Big Box Allgäu

1 von 13
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13

Kempten – Alle Jahre wieder ... Nein, nicht ganz. Vor zwei Jahren gastierte Stahlzeit auch kurz vor Weihnachten in Kempten in der vollen Big Box Allgäu.

„Rekord“, vermeldete Frontmann Helfried „Heli“ Reißenweber. 3500 Fans, das sei super. Und sie kommen wieder, wollen dann vor 4000 Stahlzeitern spielen. Die Show der Rammstein-Tribute-Band kommt mit starken Beats und vibrierenden Bässen rüber. Gäste lassen sich voll ein, gehen und singen mit. „Das erdet mich“, erzählte ein Fan in einer etwas ruhigeren Phase. Ansonsten gibt es viel Pyro zu sehen und wahrlich „heißen“ Sound zu hören. Mal brannte das Mikro, dann tauchen Flammenwerfer auf, Knalleffekte, Sternenregen von der Decke. Die Fans in den ersten Reihen kamen gut ins Schwitzen und selbst in der Mitte der brodelnden Halle spürte man den heißen Hauch der Flammenstöße. Schon beeindruckend, wie man dies technisch und auch sicherheitsmäßig im Griff haben kann. Die Texte sind den eingefleischten Fans natürlich bestens bekannt, bei Liedern wie „Zeig Dich“, „Asche zu Asche“, „Bett in Flammen“, „Spiel mit mir“, „Keine Lust“ und „Benzin“ wird lautstark mitgegrölt. Crowdsurfen mit einem Schlauchboot und Konfettikanonen durften auch nicht fehlen. Nach gut drei Stunden ohne Pause hieß es dann mit „Engel“ Abschiednehmen. Ein vorweihnachtliches Fest für die begeisterten Stahlzeitfans.

Achim Crispien

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Zwei junge Graffiti-Sprayer in Kemptener Innenstadt festgenommen
Zwei junge Graffiti-Sprayer in Kemptener Innenstadt festgenommen
"Das Auge wird nicht satt", heißt die neue Ausstellung im Kunstreich
"Das Auge wird nicht satt", heißt die neue Ausstellung im Kunstreich
Autobahn wegen freilaufendem Hund gesperrt
Autobahn wegen freilaufendem Hund gesperrt

Kommentare