Teil 2

4. KunstNacht in Kempten

1 von 20
In, vor und neben der Kunsthalle war einiges geboten. Im Inneren fand die Gemeinschaftsausstellung MAP, MIND, MEMORY statt. Die angrenzende Sing- und Musikschule zeigte Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Malabteilung. Die nördliche Außenfassade der Kunsthalle diente als Projektionsfläche für den neuen Führer zur regionalen Baukultur des architekturforum allgäu e.V. und im Kellergewölbe stieg bis in die frühen Morgenstunden die fast schon legendäre KunstNachtParty.
2 von 20
Bei „Auf den Spuren von Tim Burton – mit Pinsel, Klang und Spontanität“ gingen Malerei, Musik auf sehr unterhaltsame Weise und Theater Hand in Hand. Die Wände zierten Bilder aus Lena Wanners Schaffen, in dem sie sich mit dem skurrilen Universum des Filmemachers Tim Burton auseinandersetzte. Bei vier Performances setzte das Improvisationstheater „zweifellos“ mit Elisabeth Dorn und Heiko Edelmann spontan auf der Bühne des Haus International kurze Szenen um. Sie basierten jeweils auf Begriffen, die das Publikum nach der Betrachtung eines ausgewählten Bildes von Lena Wanner (mit Zylinderhut) den Schauspielern zugerufen hatten. Die souveräne, feinsinnige musikalische Begleitung stammte von dem Duo ManDiva, bestehend aus Sängerin Daniela Maul und Gitarrist Manfred Röse.
3 von 20
Bei „Auf den Spuren von Tim Burton – mit Pinsel, Klang und Spontanität“ gingen Malerei, Musik auf sehr unterhaltsame Weise und Theater Hand in Hand. Die Wände zierten Bilder aus Lena Wanners Schaffen, in dem sie sich mit dem skurrilen Universum des Filmemachers Tim Burton auseinandersetzte. Bei vier Performances setzte das Improvisationstheater „zweifellos“ mit Elisabeth Dorn und Heiko Edelmann spontan auf der Bühne des Haus International kurze Szenen um. Sie basierten jeweils auf Begriffen, die das Publikum nach der Betrachtung eines ausgewählten Bildes von Lena Wanner (mit Zylinderhut) den Schauspielern zugerufen hatten. Die souveräne, feinsinnige musikalische Begleitung stammte von dem Duo ManDiva, bestehend aus Sängerin Daniela Maul und Gitarrist Manfred Röse.
4 von 20
Bei „Auf den Spuren von Tim Burton – mit Pinsel, Klang und Spontanität“ gingen Malerei, Musik auf sehr unterhaltsame Weise und Theater Hand in Hand. Die Wände zierten Bilder aus Lena Wanners Schaffen, in dem sie sich mit dem skurrilen Universum des Filmemachers Tim Burton auseinandersetzte. Bei vier Performances setzte das Improvisationstheater „zweifellos“ mit Elisabeth Dorn und Heiko Edelmann spontan auf der Bühne des Haus International kurze Szenen um. Sie basierten jeweils auf Begriffen, die das Publikum nach der Betrachtung eines ausgewählten Bildes von Lena Wanner (mit Zylinderhut) den Schauspielern zugerufen hatten. Die souveräne, feinsinnige musikalische Begleitung stammte von dem Duo ManDiva, bestehend aus Sängerin Daniela Maul und Gitarrist Manfred Röse.
5 von 20
Bei „Auf den Spuren von Tim Burton – mit Pinsel, Klang und Spontanität“ gingen Malerei, Musik auf sehr unterhaltsame Weise und Theater Hand in Hand. Die Wände zierten Bilder aus Lena Wanners Schaffen, in dem sie sich mit dem skurrilen Universum des Filmemachers Tim Burton auseinandersetzte. Bei vier Performances setzte das Improvisationstheater „zweifellos“ mit Elisabeth Dorn und Heiko Edelmann spontan auf der Bühne des Haus International kurze Szenen um. Sie basierten jeweils auf Begriffen, die das Publikum nach der Betrachtung eines ausgewählten Bildes von Lena Wanner (mit Zylinderhut) den Schauspielern zugerufen hatten. Die souveräne, feinsinnige musikalische Begleitung stammte von dem Duo ManDiva, bestehend aus Sängerin Daniela Maul und Gitarrist Manfred Röse.
6 von 20
An über 50 Orten genossen Nachtwandler am Samstagabend Kunst, Theater und Musik aus Kempten und dem Umland.
7 von 20
Die Sonthofer Künstlerin Barbara Henkel und der junge syrische Flüchtling Safee Al-haj Said setzen sich in ihren Werken mit dem Thema „Flucht und Gewalt“ auseinander. Während Henkels großformatigen, teils dreidimensionalen Malereien farbgewaltig daher kommen, sind Al-haj Saids Bilder reduzierte schwarz-weiß-Zeichnungen. Im Lauf des Abends tanzten der syrische Künstler gemeinsam mit einigen Freunde einen syrischen Tanz.
8 von 20
Die Sonthofer Künstlerin Barbara Henkel und der junge syrische Flüchtling Safee Al-haj Said setzen sich in ihren Werken mit dem Thema „Flucht und Gewalt“ auseinander. Während Henkels großformatigen, teils dreidimensionalen Malereien farbgewaltig daher kommen, sind Al-haj Saids Bilder reduzierte schwarz-weiß-Zeichnungen. Im Lauf des Abends tanzten der syrische Künstler gemeinsam mit einigen Freunde einen syrischen Tanz.

Auch interessant

Meistgelesen

Funkenwiese: Bebauungsplan liegt erneut aus
Funkenwiese: Bebauungsplan liegt erneut aus
Bei der Isnyer Schlossweihnacht passt auch heuer alles gut zusammen
Bei der Isnyer Schlossweihnacht passt auch heuer alles gut zusammen
Zweimal Raub in Kempten 
Zweimal Raub in Kempten 
Michael Kral ist neuer Leiter des städtischen Betriebshofs
Michael Kral ist neuer Leiter des städtischen Betriebshofs

Kommentare