Freier um 100 Euro erleichtert

Fast schon filmreich war nach eigenen angaben ein Einsatz der Beamten der PI Kempten in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Ein Schäferstündchen eines Kempteners mit zwei Prostituierten endete nämlich in einem Polizeieinsatz, an deren Ende sogar eine Wohnungstür von den Ordnungshütern aufgebrochen werden musste.

In der Nacht zum Sonntag lernte der 29-jähriger Kemptener in einer Diskothek in der Innenstadt zwei Prostituierte, 21 und 23 Jahre alt, kennen, so die Polizei in ihrem Bericht. Als sich die drei schließlich über Leistung und Bezahlung einig waren, ging es dann in der nahegelegenen Wohnung einer der Prostituierten zur Sache. Nach dem Geschäft stellte der junge Mann allerdings fest, dass aus seiner unbeaufsichtigten Hose weitere 100 Euro gestohlen worden waren. Da sich der Mann das aber nicht gefallen lassen wollte, sperrte er sich mit den Damen in der Wohnung ein. Dummerweise ging aber im anschließenden Handgemenge der Schlüssel für die Wohnungstürür verloren, sodass die herbeigerufene Streife der Polizeiinspektion die Wohnung schließlich aufbrechen musste. Wegen des hysterischen Geschreis der angetrunkenen Prostituierten war es den Beamten vor Ort jedoch zunächst nicht möglich, den Gesamtzusammenhang des Abends schlüssig zu klären. Die Ermittlungen dauern an.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare