Freistaat greift unter die Arme

„Die Breitbandversorgung im Gewerbegebiet Ursulasried kommt“, kündigte der Landtagsabgeordnete und stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzender Thomas Kreuzer jetzt an. Das habe das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung auf Nachfrage mitgeteilt.

Zwischenzeitlich wurde das gesamte Förderverfahren erfolgreich durchlaufen und der Auftrag zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur für das Gewerbegebiet Ursulasried und den Ortsteil Leubas an die Firma M-Net vergeben. Auch der Förderbescheid der Regierung von Schwaben liegt vor. Kreuzer zeigte sich erfreut, „dass das Vorhaben in Höhe von 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten staatlich bezuschusst wird“. Zu den Gesamtkosten von rund 70000 Euro erhält die Stadt somit Zuschüsse von rund 49000 Euro. Das Geld stammt aus dem Konjunkturpaket II. Geplant ist, unmittelbar nach der Winterpause mit den Arbeiten zu beginnen, sodass im Sommer die für das Gewerbegebiet so wichtige Breitbandversorgung sichergestellt ist. Der Mittelabfluss von derzeit etwa 14 Millionen Euro bestätige die Entscheidung der Staatsregierung, einen erheblichen Teil der Gelder aus dem Konjunkturpaket und weitere acht Millionen Euro aus umfinanzierten EU-Mitteln für die Internetversorgung einzusetzen, erklärte Kreuzer. Die ursprünglich geplanten 19 Millionen Euro werden in Kürze aufgebraucht sein. „Mit einem Finanzvolumen von insgesamt rund 47 Millionen Euro haben wir derzeit noch ausreichende Spielräume, um die hohe Nachfrage der Gemeinden zu befriedigen“, so Kreuzer.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare