Mein Freund der Baum

Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten und BUND Naturschutz starten Baumprojekt in Kempten

+
Rotbuche am Spielplatz Alfred-Kranzfelder-Straße/Auf der Breite.

Kempten – Wer hat nicht schon einmal einen Baum bewundert, ob klein oder groß?

Die besondere Verbundenheit zwischen Menschen und Bäumen besteht meist unbewusst, doch bestimmt fällt den meisten Leuten sofort ein „Baumfreund“ ein, wenn man sie fragt: Hast du einen Lieblingsbaum?

Der Bund Naturschutz und der Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten machen sich auf die Suche nach Baumfreunden in Kempten: „Viele Menschen erfreuen sich einfach an der Schönheit eines Baumes und manch einer weiß seinen Wert als Schattenspender, Sauerstoff-Produzent und Oase für die Artenvielfalt zu schätzen“ findet Julia Wehnert vom BUND Naturschutz, „diese Bedeutung soll für Kempten ganz konkret mit Bildern, Texten und einer Karte dargestellt werden“. 

Die meisten Menschen verbinden mit „ihrem“ Baum auch ganz persönliche Geschichten und Erlebnisse wie die schönsten Klettererlebnisse als Kind oder Omas leckerer Apfelkuchen aus eigener Ernte“, ergänzt Gesine Weiß vom Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten. Wie also Baumfreundschaften der Kemptener*innen sichtbar machen und zeigen, wie wertvoll sie für uns sind? 

Ganz einfach: Zeigen Sie Ihren Lieblingsbaum! Wo steht der in Ihren Augen schönste, liebenswerteste, interessanteste Baum Kemptens? Machen Sie ein Foto und mailen Sie Ihren persönlichen „Baumfreund“ an den Baumfreundeskreis in Kempten. Unter www. kempten-muss-handeln.de können Sie unter der Rubrik „Lieblingsbäume“ das Foto mit Adresse eintragen. Gerne können auch persönliche Geschichten zum Baum dazugeschrieben werden. Die Lieblingsbäume der Kemptener*innen werden dann mit Bild und ihrer Geschichte auf der digitalen Übersichtskarte präsentiert.

Der Bund Naturschutz und der Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten machen sich auf die Suche nach Baumfreunden in Kempten: Der BUND Naturschutz hält unter www.kempten.bund-naturschutz.de Informationen zu Baumarten bereit, so dass ausgewählte heimische Baumarten erkannt werden können. Außerdem finden man interessante ökologische und historische Informationen. Der Kreisbote ergänzt das Baumfreundeprojekt mit der Veröffentlichung einer Auswahl der eingeschickten Beiträge, das Einverständnis des Einsenders wird selbstverständlich zuvor erfragt. 

Beispiel: Mein Lieblingsbaum von Gesine Weiß
An meinem Geburtstag Ende Juni ist es meistens richtig heiß – einerseits freue ich mich natürlich, wenn die Sonne scheint, andererseits ist es in der Regel viel zu heiß, um am Nachmittag mit meinen Gästen auf unserer Terrasse zu sitzen. Meine Rettung ist – alle Jahre wieder – die mächtige Rotbuche, die gleich neben unserem Haus am Spielplatz steht. Unter ihrem schützenden, tiefroten Blätterdach lässt es sich auch bei größter Sommerhitze bestens aushalten. Diese Rotbuche ist mein absoluter Lieblingsbaum. Ein Traum in Rot – ach, selbst im Winter macht ihre imposante Statur noch was her! Wie viele „Geburtstage“ sie wohl schon erlebt hat?

Die  bisher eingesandten Lieblingsbäume gibt es hier in der Fotogalerie.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schon seit 330 Jahren in Betrieb – Ein Besuch in Kemptens ältester Apotheke
Schon seit 330 Jahren in Betrieb – Ein Besuch in Kemptens ältester Apotheke
Totgesagte leben länger – Die Seilbahn ist zurück, Neues zur Stadtbibliothek und mehr
Totgesagte leben länger – Die Seilbahn ist zurück, Neues zur Stadtbibliothek und mehr
Kreisboten-Gewinnspiel: Lichterglanz und Hoffnungsschimmer 
Kreisboten-Gewinnspiel: Lichterglanz und Hoffnungsschimmer 
Corona-Ticker: „Lockdown light“ soll bis 20. Dezember andauern
Corona-Ticker: „Lockdown light“ soll bis 20. Dezember andauern

Kommentare