Fünf Titel auf der Bayerischen

Julian Sichler (hinten v.l.), Kevin Schinköthe, Christian Hepting, Bünyamin Yasar, Fahri Korkmaz, Ruth Malsch, Mikosch Augele, Alicia Kettner (kniend v.l.), Selina Kettner und Alina Zahn freuen sich über die Erfolge.

Dass das 1. Kemptener Karate Dojo im TVK zu den erfolgreichsten Vereinen in Bayern gehört, zeigte sich am Wochenende einmal mehr auf der Bayerischen Meisterschaft der Jugend, Junioren und Leistungsklasse in Trostberg. Insgesamt fünf Titel, drei zweite, drei dritte und zwei fünfte Plätze standen am Ende zu Buche.

Gut vorbereitet von ihrem Trainer Jayson Schinköthe kämpften sich Julian Sichler und Christian Hepting im Kata (Scheinkampf)-Einzel der Jugendlichen mit deutlichen Siegen Runde um Runde nach vorne, sodass sie im Halbfinale direkt aufeinander trafen. Beide zeigten die schwierige Kata Goshoshio Sho, wobei Sichler die Kampfrichter mehr überzeugen konnte und ins Finale einzog. Dort traf der 14-Jährige auf Lukas Grimm vom KV Amorbach, dem er trotz einer guten Kanku Sho unterlag, sich aber sehr über den Vizetitel freute. Hepting bezwang im kleinen Finale Elias Weikmann aus Erding und sicherte sich somit noch den dritten Platz. Zusammen mit Kevin Schinköthe überzeugten Sichler und Hepting auch im Kata-Team und kämpften sich souverän ins Finale vor. Dort zeigten sie die Kata Kanku Sho mit Bunkai (Anwendung der Kata) und ließen ihren Gegnern aus Poing keine Chance. Mit einem klaren 5:0-Sieg holten sie sich den Bayerischen Meistertitel. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es das Kata-Team der Mädchen mit Alina Zahn sowie Selina und Alicia Kettner. Die drei holten sich mit synchronen Katas den dritten Platz. Im Kata Einzel schrammten Selina Kettner und Alina Zahn knapp am Podest vorbei und wurden jeweils Fünfte. Überraschungserfolg Noch besser als in der Kata-Disziplin lief es für die Kemptener im Kumite (Freikampf), wo sie vier ihrer fünf Titel gewannen. Für eine Überraschung sorgte Mikosch Augele. Der 13-Jährige, der noch über relativ wenig Wettkampferfahrung verfügt, schlug in der Gewichtsklasse bis 63 Kilo alle seine Gegner deutlich und feierte seinen ersten Bayerischen Meistertitel. Mit schnellen Faustschlägen kämpfte sich Fahri Korkmaz in der Klasse bis 45 Kilo nach vorne. Der 13-Jährige konnte sich am Ende über den dritten Platz freuen. Keine Chance ließ Ruth Malsch ihren Gegnerinnen. Die 16-Jährige dominierte bei den Juniorinnen bis 59 Kilo klar und sicherte sich durch einen 9:1-Sieg im Finale gegen Jennifer Trum aus Straubing den Titel. Im Kumite Team bildete sie zusammen mit Hanna Zellhuber und Beatrice Schaupner aus Waldkraiburg eine Kampfgemeinschaft. Die drei Mädels gewannen alle ihre Duelle souverän und somit stand Malsch noch ein weiteres Mal ganz oben auf dem Podest. Durch die guten Leistungen sicherten sich sowohl die Kata-Starter als auch die Kumite-Kämpfer das Ticket für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin. Bereits in drei Wochen steht die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse (18 Jahre und älter) in Erfurt an, wofür sich auf der Bayerischen Meisterschaft in Trostberg Lena Malsch und Vanja Milic qualifiziert haben. Malsch kämpfte sich in der Klasse über 68 Kilo Runde um Runde nach vorne und traf im Finale auf Elena Sturm aus Straubing. Die 18-Jährige Allgäuerin platzierte zwei schnelle Faustschläge und gewann den insgesamt fünften Titel für die Kemptener Karatekas. Schnelle Techniken Tolle Kämpfe zeigte auch Vanja Milic. Die 24-Jährige punktete in der Klasse bis 61 Kilo mit ihren schnellen Faust- und Fußschlägen und wurde am Ende Vizemeisterin. Einen weiteren zweiten Rang holte sie zusammen mit Lena Malsch sowie Laura Simmel und Elena Sturm aus Straubing im Kumite Team. Nach souveränen Vorrundensiegen musste sich die Kampfgemeinschaft Kempten-Straubing erst im Finale dem Team vom Shogun Memmingen beugen. Trainer Siggi Drexel war mit der Ausbeute der Kemptener Karatekas sehr zufrieden und blickt zuversichtlich auf die kommenden Wettkämpfe.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare