Auf und Ab der Gefühle

Auf eine Saison mit Höhen und Tiefen blickt Bezirksoberligist VfB Durach zurück: Der VfB beendet die Saison 2009/2010 mit dem 10. Platz in der Bezirksoberliga, die II. Mannschaft steigt in die Kreisliga auf (der KREISBOTE berichtete) und im Toto-Pokal schaffte man es auf bayerischer Ebene bis zum Viertelfinale.

Letztes Heimspiel gegen den TSV Bobingen, 74. Minute: Aufatmen bei den Verantwortlichen des VfB Durach: Nach einem engagierten Auftritt von Onur Özden im Strafraum der Gäste kann der nur durch ein Foul gebremst werden; den fälligen Elfmeter verwandelt Kapitän Michael Mayr zum 3:2-Endstand – der Klassenerhalt im vierten Bezirksoberliga-Jahr ist geschafft. Nur knapp wurde der angepeilte einstellige Tabellenplatz verpasst: mit 40 Punkten und einem positiven Torverhältnis von 45:43 landete der VfB noch auf dem 10. Platz. Dass man sich ab August auch im fünften Spieljahr zur Elite des schwäbischen Amateurfußballs zählen darf, ist umso höher zu bewerten, als es sich „um eine brutal starke, weil auch ausgeglichene Liga handelte“, wie Cheftrainer Peter Christl schon vor Rundenbeginn feststellte. „Von den Wettbewerbsvorteilen der schwäbischen Elitevereine ganz zu schweigen“, ergänzt Vorsitzender Wolfgang Bergmüller. Und da war noch der unvergessliche Höhenflug im Toto-Pokal, der den Spielern die restlichen Kraftreserven abforderte. Der Aufsteig der II. Mannschaft in die Kreisliga vervollständigt die exzellente Saisonbilanz. Teamwork entscheidet Als Garant für die gelungene Saison sieht der Sportliche Leiter Peter Dietrich die gute Zusammenarbeit zwischen Präsidium, dem Trainer- und Betreuer-Team sowie all den Mitarbeitern, die sich für den Spielbetrieb engagiert haben. Vom Einsatz der Spieler zeigte er sich ebenfalls begeistert: „Was unsere Jungs in dieser Saison im Spiel- und Trainingsbetrieb geleistet haben, ist schon grandios. Mit ihnen dürfen wir uns über diese außerordentlichen Erfolge freuen.“ Mit Peter Christl läuft die sportliche Entwicklung des Teams in die richtige Richtung. Das vermittelt Selbstvertrauen und Optimismus. „Der Coach findet in der jeweiligen Situation immer die passende fachliche Analyse und das notwendige Rezept“, so der frühere Torwart der Duracher. Mit der 0:2-Niederlage beim Aufsteiger BCA Oberhausen und einem 15. Rang starteten die Duracher in die vierte Bezirksoberliga-Saison. Diese Scharte konnte man mit einem 4:2-Sieg gegen den TSV Mindelheim am nächsten Spieltag wieder auswetzen. Übrigens war das auf und ab des VfB symptomatisch für das ganze Spieljahr. Der beste Tabellenplatz der Saison (vier) wurde nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Memmingen II erreicht (12. Spieltag). Fünf Wochen lang gab es dann keinen Sieg mehr für die VfBler. Zwei „Dreier“ gegen den TSV Wertingen (6:1) und den TSV Nördlingen (1:0) erwiesen sich deshalb vor der Winterpause als enorm wichtig und brachten das Selbstvertrauen zurück. Dem 3:0-Sieg im Allgäu-Derby gegen die SpVgg Kaufbeuren folgte mit drei sieglosen Spielen wiederum die Ernüchterung. Zwischenhoch im Lokalderby zu Hause gegen den FC Kempten: ein 4:0-Sieg. Auch der Überraschungsieg im zweiten Derby beim TSV Kottern (2:0) wurde ausgiebig gefeiert. Zuvor und danach (Königsbrunn, Memmingen und Aichach) musste man sich in Durach – und besonders der Trainer –, ärgern, dass der Sack (vielleicht auch wegen der pokalbedingt nachlassenden Kräfte) nicht zugemacht werden konnte. Aber dieser Befreiungsschlag gelang ja dann bekanntlich gegen den TSV Bobingen. Tolle Pokal-Runde Einen unvergesslichen Höhenflug erlebten die Duracher Fußballer dagegen im Toto-Pokal. Für sie war das Spiel gegen die Profi-Elf des Drittligisten SSV Jahn Regensburg trotz der 0:4-Niederlage im Viertelfinale auf bayerischer Ebene das Spiel des Jahres. „Wir haben ordentlich mitgespielt. Aber am Ende war es eine klare Sache für die Regensburger; sie haben verdient gewonnen“, kommentierte Trainer Peter Christl das Ausscheiden. Bereits zuvor sorgte der VfB in der Pokal-Runde ein um’s andere Mal für eine zumindest kleine Sensation: Achtelfinale, VfB Durach – TSV Aindling (Bayernliga) 1:0, 2. Bayerische Hauptrunde, VfB Durach - TSV Landsberg (Landesliga) 5:1, 1. Bayerische Hauptrunde, VfB Durach - FC Memmingen (Bayernliga) 3:0.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare