Es geht aufwärts

Kulturamtsleiterin Karin Hoser zog nun Bilanz. Foto: Archiv

Karin Hoser ist in Isny zusammen mit Anette Sturm für die kulturellen Aktivitäten der Stadt zuständig. Im jüngsten Ausschuss für Finanzen und zentrale Dienste präsentierte die Leiterin des Kulturbüros den diesjährigen Jahresbericht, dessen Kernstück einmal mehr das Oper-Festival, das Theaterfestival, die vhs-Theatersaison sowie der Jahresbericht vom Kulturforum waren.

Im Rahmen des Isny-Oper- Festivals wurde die romantische Oper „Das schlaue Füchslein“ aufgeführt. Vier Vorstellungen in Isny und eine Aufführung in München sowie das Festivalkonzert standen auf dem Programm. Wegen der schlechten Witterung vom 19. bis 24. Juli konnte keine der Vorstellungen auf der Festivalbühne als Open-Air-Veranstaltung stattfinden. So war mit einer Auslastung von 35 Prozent, verrechnet mit noch offenen Ausgaben und Einnahmen, ein Defizit für den Verein zu verbuchen. Die Bauhofleistungen in Höhe von 6000 Euro wurden voll in Anspruch genommen, da aus diesem Budget erneut auch die Zuschauerbühne finanziert wurde, die die Firma Bärtle aus Ochsenhausen verliehen und montiert hat. Der bisherige Standort des Festivals am Diebsturm steht für das kommende Jahr nicht mehr zur Verfügung, da die Altstadtsanierung Fortschritte macht. Auch die Bühne muss dringend umfassend repariert werden. Trotzdem ist die neue Festival-Saison vom 12. bis 17. Juni 2012 vorgesehen. Aufgeführt wird dann „Roméo et Juliette“ von Charles Francois Gounod. Deutliche Steigerung Das diesjährige Theaterfestival, das von 29. Juli bis 6. August stattfand, stand unter einem glücklicheren Stern. Zwar war auch dabei die Wetterlage durchwachsen, aber an zehn Festival-Tagen haben im großen Zelt elf Veranstaltungen stattgefunden. Die Zuschauerzahlen sind beachtlich: 5324 Besucher haben die Veranstaltungen besucht und das ist ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Workshops waren etwas weniger besucht. Hier war ein Rückgang um fünf Prozent zu verzeichnen. 65 der 80 angebotenen Workshops fanden statt. Trotz der hohen Zuschauerzahlen entstand ein Defizit in Höhe von 1500 Euro. Das Theaterfestival wird das Defizit jedoch vereinsintern tragen. Für das Jahr 2012 laufen auch hier schon die Vorbereitungen auf vollen Touren. Die Zusammenarbeit von Festivalteam, Isny Marketing GmbH und der Stadt war ausgesprochen positiv. Für das kommende Jahr beantragt der Verein einen Zuschuss in Höhe von 12 000 Euro, Bauhofleistungen in Höhe von 5400 Euro sowie eine Ausfallbürgschaft in Höhe von 7000 Euro. Die Arbeit im Kulturforum war heuer äußerst zufriedenstellend. Bewährte Veranstaltungen wie Kinderprogramm, „Klavier Plus“, Literaturtage, Ausstellungen in der städtischen Galerie im Espantor und die Serie „Filmreif“ konnten erfolgreich fortgesetzt werden. Die Besucherzahlen bei den Aufführungen der vhs-Theatersaison sind in diesem Jahr erneut leicht gestiegen. Zu den fünf ABO-Veranstaltungen und dem Jugendstück kamen insgesamt 1588 Besucher ins Kurhaus am Park. Die Einführungen in die Stücke vor der jeweiligen Veranstaltung haben sich ebenfalls bewährt. Daher wird dieses Angebot auch in der neuen Spielzeit fortgesetzt. Insgesamt war die Saison in Isny gut besucht, trug zum Ansehen der Stadt in kultureller Hinsicht entscheidend bei und ist von allen als wünschenswert und förderungswürdig eingestuft.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare