Es geht weiter voran

Die Ju Jutsu-Gruppe des TV Isny hat sich in den letzten Monaten ganz beachtlich „gemausert.“ Besonders im Kindertraining sind einige Neuzugänge zu verzeichnen und somit ist der Grundstock für das Weiterbestehen gesichert. Das war das angestrebte Ziel von Trainer Roland Katzschke, der aus der aktiven Gestaltung von Training und Vereinsleben demnächst ausscheiden will.

Bei dem Jahresrückblick war es bereits Dominik Vogel, der die einzelnen Höhepunkte vorgetrug. So war unter anderem die Gürtelprüfung für Kinder und Erwachsene erfolgreich vorgenommen worden. Der Landeslehrgang im Oktober fand mit relativ kleiner Besetzung statt, aber immerhin gelang es, einen hochkarätigen Lehrgangsleiter nach Isny zu bekommen. Der Kassenbericht der Isnyer Kampfsportler war ebenfalls recht einfach zu bewältigen. Im Rahmen des TV Isny war schon im Herbst die Kassenprüfung vorgenommen worden. Die Entlastung aller Vorstandsmitglieder erfolgte dementsprechend problemlos. Die anschließenden Neuwahlen des Vorstandes brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorstand, Dominik Vogel; 2. Vorstand, Sebastian Schmieding; Finanzwart, Martin Kopf; Kassenprüfer, Benjamin Baiz und Martina Schilling; Schriftführerin Susanne Schäfer. Bis zu den Sommerferien wird Roland Katzschke der Haupttrainer sein und ebenfalls noch am 27. Juli die Gürtelprüfung abnehmen, danach übernimmt Dominik Vogel diesen Posten. Der Abteilung Budo/Ju Jutsu hat sich seit Januar diesen Jahresauch die Unterabteilung Tai Chi Chuan angeschlossen. Trainingszeiten: Kindertraining: Montag 18 bis 19.30; Freitag 18 bis 19.30 Uhr; Erwachsenentraining: Montag 19.30 bis 21.30; Dienstag 20 bis 22 Uhr; Freitag 19 bis 21.30 Uhr; Tai Chi Chuan: Dienstag 18.30 bis 20 Uhr; Donnerstag 18.30 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare