Gut gekämpft

150 Studierende kämpften vor kurzem in Berlin um den Titel des Deutschen Hochschulmeisters im Karate. Im Kumite (Freikampf) sicherte sich Jayson Schinköthe von der Hochschule Kempten den Titel.

Zahlreiche aktive und ehemalige Kaderathletinnen und -athleten des Deutschen Karate Verbandes (DKV) waren in der Bundeshauptstadt am Start. Unter ihnen auch Jayson Schinköthe von der Hochschule Kempten. Der 24-jährige Student im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau trat im Kumite in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm an. Schinköthe kämpfte sich souverän durch die Vorrunde und traf im Finale auf Patrick Plodzinski von der Universität Würzburg. In einem spannenden Kampf konnte sich Schinköthe letztendlich erfolgreich durchsetzen und holte somit den Deutschen Hochschulmeisterschaftstitel ins Allgäu. Der junge Kemptener betreibt seit 16 Jahren den Karatesport. Von 1999 bis 2009 war Jayson im Bundeskader aktiv, allerdings in der Kata (Scheinkampf)-Disziplin. Für sein Studium trat der Allrounder etwas kürzer, trainiert aber weiter im 1. Kemptener Karate Dojo im TVK 1856. Die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Karate ist ein Wettbewerb des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh). Jährlich werden bundesweit über 50 Wettkampfveranstaltungen für Studentinnen und Studenten der Deutschen Universitäten und Hochschulen in mehr als 30 Sportarten organisiert.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss

Kommentare