Gelungenes Krimi-Dinner

Gleich zu Beginn der Veranstaltung hatte man das Gefühl, in die Zusammenkunft von Angehörigen schottischer Clans und Hochadliger geraten zu sein. Die eintreffenden Gäste im Kursaal wurden vom Majordomus ausgerufen wie auf einem Empfang bei Hofe. Die Geweihe und Bilder an der Wand des Kursaals entsprachen den Vorstellungen einer derartigen Verlobungsfeier. Das Personal vom Schlosshotel unter der Führung seines Serviceleiters Christian Sauter wirkte in seiner adretten Berufskleidung richtig platziert beim Krimi-Dinner „Bei Verlobung Mord“.

Die Handlung des Dinnerkrimis auf „Coolroy Castle“ als Gäste von Lady Daphne Coolridge zielt auch darauf ab, dass die Gäste sich an dem Spiel beteiligen und eine besondere Art der Etikette beachten, ja in einigen Fällen sogar Rollen übernehmen. Die Dame hat es schon schwer. Die Tochter ist entführt und plötzlich wieder aufgetaucht, der Ehemann verstorben und der Humor wird zunehmend schwärzer. Doch die Lady rettet sich schon seit Jahren mit Hilfe des Butlers über die Runden. „Ja, Andrew so ist es – ich habe den Schock gut überwunden, Whiskey am Morgen und Pervitin am Abend, und da nun meine Tochter wieder da ist, vor allem Valium!“ So folgt die Geschichte dem roten Faden, immer wieder unterbrochen von den einzelnen Gängen des Menüs. Die Chefköche des Schlosshotels, Thomas Christ und Benedikt Gessler, haben ihr Möglichstes getan, um diesen Abend zu einem Erfolg werden zu lassen. Die Schauspieler des Münchner Ensembles, dass für diese Aufführung angereist war, beherrschten die Situationen, die sich aus dem Stück ergaben, geradezu brillant. Zufriedene Gäste Auch gesungen wurde gemeinsam. Die Texte waren auf den Tischen verteilt und vom altenglischen „Ault Lang Syne“ bis „My Hearts in the Highlands“ konnten sich die Mimen über einen kräftigen Chor freuen. Die Gäste der ausverkauften Vorstellung waren jedenfalls rundum zufrieden als auch das Dessert serviert war und der Krimi seinen Schluss fand. Es war Mitternacht als sie „Coolroy Castle“ verließen. Für den 1. Oktober ist von Melanie Sauter vom EVENT Management (Ratzenried) ein neues Krimidinner geplant. Auch da will sie wieder mit dem Neutrauchburger Schloss zusammenarbeiten und die Theatergruppe ist bereits eingeplant. Dann wird unter dem Titel „Schwarze Nelken für den Don“ die Mafia im Mittelpunkt des Geschehens stehen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare