Aktionstag rund um die Gesundheit von Musikschüler

Bewegung als tragende Kraft

+
Die Blaskapelle in „Aktion“ zum fit werden.

Kempten – Die Sing- und Musikschule Kempten ist bereits als „gesunde musikschule“ zertifziert. Als Erneuerung (Rezertifizierung) wurde am vergangenen Samstag ein Aktionstag durchgeführt, der es in sich hatte. Vier Dozenten waren eingeladen, um für die Gesundheit der Musikschüler zu sorgen.

So stand unter anderem „Leichter lernen (üben) durch Bewegung“ und „Bewusstes und gesundes Atmen“ mit Ursula Bernard auf dem Programm. „Bewegung ist die tragende Lebenskraft“, so ihr Leitmotto, das sie in sieben Körperübungen umgesetzt hat. Die Atmung stehe in enger Verbindung mit der Gefühlswelt und habe somit nicht nur bei Sängern und Bläsern auch Einfluss auf die Qualität des Musizierens. Wird zu schnell oder zu flach geatmet, erhöhe dies die Muskelspannung und wirke sich somit auf die Haltung und Koordination aus. Andererseits könne bei Nervosität durch bewusstes Atmen der Puls gesenkt werden und der Körper wieder zur Ruhe kommen.

„Fantasiereisen für Kinder“ gab es mit Yvonne Berger, die in diesem Workshop die Wichtigkeit von Fantasie heraushob. Die „Fantasiereisen“ fördern die Vorstellungskraft und hätten eine entspannende Wirkung, die durch das Hören und „Miterleben“ den Körper zur Ruhe kommen lassen. Außerdem könne das Selbstvertrauen gestärkt werden. Sie vermittelte das in bewährten Entspannungsübungen für Kinder, bei denen auch die Eltern mitmachen konnten.

Danach gab es einen Workshop für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, ebenfalls mit Yvonne Berger: „Entspannte Grundhaltung beim Musizieren durch progressive Muskelentspannung“. Diese leicht erlernbare und wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethode hat zum Ziel, durch An- und Entspannung die Körperwahrnehmung zu verbessern. Auf diesem Weg können dann auch unbewusste Verspannungen erkannt und aufgegeben werden. Diese Entspannungsmethode sei besonders für Musiker gut geeignet und habe eine positive Wirkung bei Konzerten, Prüfungen oder beim Üben.

„Konzentration“ mit Ulrich Köbl zeigte mit spielerischen Übungen Wege auf, um besser im „Hier und Jetzt“ arbeiten zu können. Eine wichtige Aufgabe in unserer hektischen Zeit der totalen Reizüberflutung mit dem Ziel sei, sich besser auf eine Aufgabe oder eine Tätigkeit hundertprozentig konzentrieren zu können. Zum Abschluss gab es das „Interaktive Werkstattkonzert ´Musik und Bewegung` zum Mitmachen und Zuhören mit dem Jugendblasorchester der sms“. Dozentin Petra Vatter, Sport- und Bewegungstherapeutin Schloß Kapfenburg, vermittelte mit viel Humor und Energie einige Übungen für bessere Körperspannung und Koordination. Das Orchester spielte vor und nach den Übungen das gleiche Stück, das dann tatsächlich hinterher als „fülliger und klangvoller“ vom Dirigenten Hans Peter Willer eingestuft wurde. Nach der Verabschiedung und Danksagung durch den stellvertretenden Musikschulleiter Axel Maucher mit einer Präsentübergabe an die Dozenten, ging ein ereignis- und lehrreicher Aktionstag zu Ende.

Die Übungen stehen im Internet unter www.fitmitmusik.de zum Anschauen, Mitmachen und Verinnerlichen zur Verfügung. Am besten vor jedem Auftritt oder jeder Übungsstunde.

Jürgen Blasinski

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare