1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Gesundes Pausenfrühstück für 2.400 Schulanfänger

Erstellt:

Von: Jörg Spielberg

Kommentare

Thalija (l.), sechs Jahre, und Samuel (r.), sieben Jahre, von der Konrad-Adenauer-Grundschule, erhielten ihre grüne Brotzeitdose von Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Landrätin Indra Baier-Müller. 2022 Bio Brotzeit
Thalija (l.), sechs Jahre, und Samuel (r.), sieben Jahre, von der Konrad-Adenauer-Grundschule, erhielten ihre grüne Brotzeitdose von Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Landrätin Indra Baier-Müller. © Spielberg

Kempten/Oberallgäu – Es ist schon eine gute alte Tradition: Zum Schulbeginn gibt es für die Erstklässler im Oberallgäu und der Stadt Kempten die begehrte grüne Brotzeitdose mit vielen gesunden Leckereien.

Zum 14. Mal organisierten der Bio-Ring Allgäu e.V. und der Zweckverband für Abfallwirtschaft ZAK diese Gemeinschaftsaktion.

Nun wurden am vergangenen Mittwoch allen Erstklässlern der Konrad-Adenauer-Grundschule in Lenzfried in Anwesenheit von u.a. Oberbürgermeister Thomas Kiechle, der Landrätin Indra Baier- Müller, dem Vorsitzenden des ZAK Gebhard Kaiser, dem Leiter des Referats für Jugend, Schule und Soziales Thomas Baier-Regnery, der Geschäftsführerin des Bio-Ring Allgäu e.V. Christine Räder und Stefan Müller von der AOK stellvertretend für alle Erstklässler des Oberallgäus eine grüne Brotzeitdose auf dem Pausenhof übergeben.

Bepackt und befüllt wurden die Boxen, die der ZAK spendet, kurz zuvor durch Schülerinnen und Schüler der Montes­sorischule Kempten und vielen Helferinnen und Helfern im Kempodium in Kempten.

Brotzeitdose: Gut und gesund befüllt

Die wiederverwendbare Dose soll zum einen helfen, überflüssigen Pausenmüll zu vermeiden und zeigt außerdem anschaulich, wie ein gesundes Schulfrühstück aussehen kann. Die grüne Box enthält Karotten, einen Apfel, eine Scheibe Vollkornbrot, ein Müsli, einen Teebeutel, einen Brotaufstrich und etwas Süßes aus fairem Handel.

Alle Lebensmittel stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau. In der Dose enthalten ist auch eine kleine Informationsbroschüre, die Eltern und Lehrern praktische Tipps gibt, wie die Pausendosen auch zukünftig gefüllt werden können. In ihren kurzen Ansprachen bei der Übergabe betonten Kiechle, Baier-Müller und Kaiser: „Mit der grünen Brotzeitdose bekommen die Kinder etwas Gutes und Gesundes. Gleichzeitig soll die Aktion Spaß machen und Verständnis und Respekt für die natürliche Nahrungsmittel fördern.“

An der Aktion beteiligen sich auch die AOK, die Fa. Töpfer, die Bäckerei Xaver Lang, Allgäuer Bio-Gärtner, der Weltladen Sonthofen, die Fa. All Organic Trading, die IG-FÜR und die Fa. Rapunzel.

Auch interessant

Kommentare