Getrübte Zuversicht

Bürgermeister Josef Mayr (CSU) fand auf der Hauptversammlung des SV29 Kempten viel Lobesworte für den Verein. Besonders die großartige Jugendarbeit habe es ihm angetan. Die Ehrung von Inge Keller durch die Vorsitzende des Turngaues Allgäu, Sybille Augustin, mit dem „Qualitätssiegel-Pluspunkt-Gesundheit“, veranlasste ihn auf die Qualität der Übungsleiter, besonders im Gymnastikbereich hinzuweisen. Nur so könne man mit den zahlreichen Fitnessstudios konkurrieren. Hier sei der SV29 auf dem richtigen Weg.

Vorsitzender Gerhard Reichert konnte von einer ereignisreichen Saison berichten. Durch leichten Schwund im Erwachsenenbereich ist die Mitgliederzahl von 725 auf 702 gesunken. Demgegenüber sind die Anforderungen an die Übungs- und Jugendleiter weiter gestiegen. Zwölf lizenzierte Übungsleiter haben rund 1670 Übungsstunden abgehalten. Ferner waren 30 ehrenamtliche Helfer ohne Lizenz unentgeltlich für den Verein tätig. Zur Zeit sind insgesamt neun Jugendmannschaften im Einsatz. Sämtliche Sportler, Trainer und Betreuer haben auf ihren Wettkampffahrten an die 65000 Kilometer zurückgelegt. Die finanzielle Situation des Vereins wurde von Reichert, der auch das Amt des 1. Kassiers ausübt, als nicht rosig bezeichnet. Der Erwerb des Vereinsgeländes samt Sportheim in 2000 bringt dem SV unvermutete finanzielle Nachteile gegenüber anderen Clubs, die ihre Anlagen günstig von der Stadt anmieten oder gar kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Dem SV fehlt es auch an Sponsoren, die schwer zu finden sind, so Reichert. Besser gestaltet sich die sportliche Situation: Mit drei 1. Plätzen bei den Schwäbischen Meisterschaften und einem 3. Platz bei der Bayerischen war heuer die Ringerjugend besonders erfolgreich. In der Tennisabteilung sorgen die Damen 30 und Damen 40 nach ihrem Aufstieg in die Landesliga mit den Plätzen zwei und drei weiterhin für die größten Tenniserfolge. Während bei den Keglern die Gemischte Mannschaft den Titel holte, entging die Herrenmannschaft in der Regionalliga knapp dem Abstieg. Wie im vergangenen Jahr hat die Eishockeyabteilung mit Personalmangel zu kämpfen. Um am Spielbetrieb teilnehmen zu können, werden dringend Spieler gesucht. Keine Spitzenergebnisse auf höherer Ebene, aber leichten Mitgliederzuwachs und rege Teilnahme an allen Schießveranstaltungen vermeldet die Schützenabteilung. Die Fußballherrenmannschaft kann ihr Ziel, Meisterschaft und Aufstieg, heuer nicht mehr erreichen. Zur Zeit belegt sie in der A-Klasse den 5. Platz. Den 2. Platz in der Bezirksoberliga belegt momentan die Damenmannschaft. 120 Jugendfußballer verteilen sich auf die sieben Jugendteams, die am Spielbetrieb teilnehmen. Das Erfreuliche dabei ist, dass alle Altersgruppen von A bis F besetzt sind. Die gesamte Fußballabteilung stellt 13 Mannschaften. Das bedeutet eine hundertprozentige Auslastung der Platzkapazitäten. Wie schon 2008 wurden auch heuer keine Kandidaten für die Posten als Kassier und Technischer Leiter gefunden. Dank der Bereitschaft von Reichert, für ein weiteres Jahr den Kassiererposten zu übernehmen, konnten die Neuwahlen ohne Änderungen vollzogen werden. Zum Schluss wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Wilfried Albrecht, Adalbert Hartmann, Alois Häckler, Claudia Herro, Peter Holzberger und Peter Müller eine Auszeichnung. Für ihre 25-jährige Vereinstreue wurde Centa Kukluy geehrt. Eine Auszeichnung des Bayerischen Turnverbandes erhielt Inge Keller. Die Verdienstnadel in Silber ging an Max Losher, die Verdienstnadel in Silber mit Gold an Peter Schuster und Gerhard Reichert. Die Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz erhielt Heinz Kiebler.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare