Vier Newcomer messen sich beim Kemptener Jazzfrühling

Gewinnspiel: Live dabei beim Hansjürg Hensler Jazzwettbewerb

+
Die Sieger des Hansjürgen-Hensler-Jazz-Wettbewerb 2017: Das Vincent Eberle Quintett. 

Kempten - Vier aufstrebende Bands, junger und frischer Jazz, ein gespanntes Publikum und eine Fachjury: Das ist der Hansjürg Hensler Jazz Wettbewerb! Beim Finale des inzwischen vierten Kemptener Jazzwettbewerbs streben die vier Bands danach, das Publikum und die Jury zu begeistern und als ersten Preis den Förderpreis des Bayerischen Jazzverbandes zu gewinnen: Eine fertig organisierte Tournee durch bayerische Jazzclubs.

Es gibt kaum eine vergleichbare Möglichkeit, so abwechslungsreich in den Genuss hochkarätiger junger Jazzer zu kommen, als an diesem Abend. Kulinarisch gesehen eine Pralinenschachtel, ausschließlich mit den Besten der Besten gefüllt. Die kurzen Pausen geben den Besuchern Zeit, sich über das Gehörte auszutauschen, selbst herauszufinden, wo die Grenzen des eigenen Geschmacks in der sich so schnell verändernden Jazzmusik liegen.

Dieses Jahr sind mit dem „Langguth Förster Duo“, „LBT“, dem „Niklas Roever Trio“ und „Tiktaalik“ wieder höchst unterschiedliche Bands dabei.

Langguth ist Schüler der 12. Klasse des Peutinger-Gymnasium Augsburg, Förster Student an der Hochschule für Musik und Theater München, beide sind Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Bayern und erarbeiten gemeinsam eigene Kompositionen.

Betzl, Hirning und Wolfgruber – das LEO BETZL TRIO „LBT“ studieren an der Musikhochschule München und beeindrucken mit ihrer spielerischen Empathie, virtuosen Soli und einem hohen Maß an künstlerischer Energie. Derzeit sind sie auf einer faszinierenden musikalischen Reise – sie spielen technoide Musik auf analogen Instrumenten.

Die drei Studenten an der Hochschule für Musik und Tanz Köln des „Niklas Roever Trio“ widmen sich der Ästhetik des Modern Jazz, ohne dabei zeitgenössische Ansätze außen vor zu lassen. Die geschlossenen Kompositionen bieten stets Raum für Spontaneität und den Reiz des Ungewissen, die die Musik in eine romantisch anmutende Richtung treiben kann, oder aber eine große Spannung aufbaut.

„Tiktaalik“ begibt sich auf eine spielerische Reise durch hochenergetische, zupackende Melodien und Rhythmen und zurückhaltende, beinahe fragil wirkende Passagen, die von langen und weiten Bögen durchzogen sind. Humorvoll und bodenständig reißt das Quartett Genre-Grenzen nieder.

Am Montag, 30. April um 20 Uhr messen sich die Bands im THEaterOben (Stadttheater), Theaterstraße 4. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Kreisbote Gewinnspiel:

Wir verlosen 5 x 2 Freikarten für den Hansjürg Hensler Jazzwettbewerb! 

Die Teilnahme ist ganz einfach. Bitte geben Sie das Stichwort "Jazzwettbewerb" an. 

Teilnahmeschluss ist Sonntag, 22. April um 18 Uhr. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir drücken die Daumen und wünschen einen spannenden Abend!

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.