TSV gewinnt einen Punkt

Der TSV Kottern spielte am Samstag beim FC Gundelfingen 2:2-Unentschieden und holte dabei zweimal einen Rückstand auf. Die Kotterner stehen nun auf dem siebten Tabellenplatz und haben nur drei Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Beide Mannschaften waren von Beginn an in der Partie. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche erste Halbzeit mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Die erste Tormöglichkeit für den TSV Kottern hatte Erden nach knapp zehn Minuten. Ein Gundelfinger Verteidiger konnte ihn jedoch kurz vor dem Abschluss noch abdrängen. Wenige Minuten später gingen die Platzherren praktisch mit ihrer ersten Torchance in Führung. Torwart Martin Gruber hatte gegen den allein auf ihn zukommenden Gundelfinger keine Chance. Die Gäste verstärkten daraufhin ihre Angriffsbemühungen, es kam vorerst aber nichts Zählbares heraus. Im Gegenteil, beinahe wäre der Rückstand für die Kotterner größer geworden, doch Gundelfingen verpasste nach einer halben Stunde knapp. Zehn Minuten vor der Pause hatten die Gäste aus dem Allgäu zweimal etwas Pech. Bernhard Jörg hatte den Torwart bereits ausgespielt und legte den Ball nach innen. Ein Gundelfinger Verteidiger kam gerade noch an den Ball und klärte vor dem einschussbereiten Kotterner Angreifer zur Ecke. Bei der zweiten Möglichkeit fischte der Torwart den Kopfball von Jörg gerade noch aus dem Torwinkel. Kurze Zeit später erzielte Florian Mayer nach einem Eckball den 1:1-Ausgleich. Die Gundelfinger jedoch stellten fünf Minuten vor Halbzeit durch einen weiteren Treffer zum 2:1 den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel war der TSV Kottern sehr engagiert. Je länger die Partie dauerte, desto hektischer wurde sie. Zwei gelbe Karten für Siegfanz und Erden brachten buchstäblich noch mehr Farbe ins Spiel. Die Allgäuer wollten unbedingt den Ausgleich erzielen, doch der Gundelfinger Torwart rettete in der 65. Spielminute einmal mehr vor Jörg. 20 Minuten vor Schluss bediente Johannes Zwickl per Flanke den abermals einschussbereiten Bernhard Jörg, der diesmal dem Torwart keine Chance ließ und zum 2:2 einschob. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff erkannte der Schiedsrichter ein Kotterner Tor wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. Beide Mannschaften drängten in der Schlussphase auf den Siegtreffer. Doch sowohl die Gundelfinger als Kottern vergaben zwei klare Torchancen. So blieb es beim gerechten 2:2.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität

Kommentare